So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 903
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Es geht mir um das Problem eines Darlehensausfalls von einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht mir um das Problem eines Darlehensausfalls von einem ehemaligen Mitgesellschafter einer GbR der Vermögenslos wurde.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Die Gesellschaft hatte Vermietungseinkünfte ; ich lebe in Baden- Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Das FA hatte auf die Entscheidung IX R 17/18 gewartet...….leider wie sich herausstelle, vergeblichCustomer: Chat is completed

Guten Tag,

ich prüfe Ihre Frage gerne und melde mich dann mit einer Antwort. Kurze Nachfrage: die GbR hat dem Mitgesellschafter ein Darlehen gegeben, das nun ausgefallen ist? In welche Höhe war der Mitgesellschafter beteiligt?

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
50 ./.

Okay, ich kümmer mich um eine Antwort.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke

Ist es okay, wenn ich Ihnen bis heute nachmittag antworte?

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ich melde mich gleich, habe zeitgleich ein anderes Telefonat rein bekommen.

Guten Tag,

im Nachgang zu unserem Telefonat habe ich mir den Sachverhalt noch einmal angesehen.

Aus meiner Sicht besteht leider keine Möglichkeit, gegen den ablehnenden Bescheid vorzugehen. Da gegen den abgelehnten Einspruch keine Revision/Klage erhoben wurde, wird der Bescheid bestandskräftig und ist, sofern er nicht unter dem Vorbehalt der Nachprüfung ergangen ist, nicht mehr änderbar.

Da die Finanzverwaltung das BFH-Urteil über den Einzelfall hinaus nicht anwenden will, wäre nur eine Klage möglich gewesen. Hier sollten Sie daher prüfen, ob die Klagemöglichkeiten wirklich verwirkt wurden.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrter Herr Christiansen, Sie haben offensichtlich den Sachverhalt falsch verstanden. Ich sagte, dass das von mir erwähnte Verfahren vom BFH nicht entschieden wurde. mein Sachverhalt hatte ich Ihnen erläuteert und auch schriftlich dargelegt. Ihre Ausführungen, sorry gehen bisher, an der Sache vorbei.

Vom Grundsatz haben Sie Recht: aber es bezieht sich im Grunde genommen auf eine frühere Rechtsprechung des BFH, worauf das FG Hessen geurteilt hat, dass das BFH-Urteil nicht über den Einzelfall hinaus nicht anwendbar sein soll. Hiergegen wurde jetzt Revision eingelegt.

Ich hatte Sie so verstanden (korrigieren Sie mich bitte), dass in Ihrem Fall der Einspruch zurück gewiesen wurde und gegen die Ablehung nichts weiter unterneommen wurde. Wenn Ihr Bescheid natürlich noch offen ist (z.B. laufender Einspruch), so können Sie auf den Ausgang des Revisionsverfahrens verweisen und insoweit um Ruhen des Verfahrens bitten.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
nein, so habe ich mich nicht ausgedrückt.
ich bin noch im Einspruchsverfahren. Die Angelegenheit ruhte, weil das FA die BFH - Entscheidung abwarten wollte.
Das was Sie schreiben ist mir längst bekannt. Ich wollte von Ihnen eine Idee die ich aber bisher leider nicht sehe. In dem Thema bin ich fit.

Okay, dann habe ich Sie anscheinend nicht richtig verstanden.

Jedoch kann ich in diesem Fall nur empfehlen, den Einspruch bis zur endgültigen Entscheidung des BFH ruhen zu lassen. Ansonsten würde eine Einspruchsentscheidung ergehen (sehr wahrscheinlich zu Ihren Ungunsten), gegen die Sie Klage erheben müssten.

Eine andere (erfolgversprechende) Möglichkeit sehe ich ansonsten leider nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
jetzt habe ich von Ihnen leider nichts mehr gehört.......mehr als schwach

Ich habe Ihnen doch geschrieben, dass ich keine andere Möglichkeit sehe, als den Einspruch bis zur Entscheidung durch den BFH ruhen zu lassen.

Fordern Sie gerne das Geld vom Kundenservice zurück, ich kann Ihnen leider nicht helfen und schon gar keine Wunder vollbringen.

Schönen Abend noch!