So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1764
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Ich habe bis Ende 2018 ca.14 Jahre lang für meine Kinder

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe bis Ende 2018 ca.14 Jahre lang für meine Kinder monatlich in Investmentfonds investiert und diese ihnen dann geschenkt(nicht angezeigt beim Finanzamt) Im letzten Jahr 2018 sind über den Sparerfreibetrag hinaus Kapitalertragsteuern angefallen die sich meine Kinder über die Einkommenssteuer zurück holen wollen-beides sind Studenten und hatten 2018 ein geringes Einkommen(unter 9.000 €).
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Württemberg: Das Finanzamt möchte jetzt alle Fondsabrechnungen der letzten zehn Jahre sehen auf denen Einzahlungszeitpunkte und die Beträge aufgeführt sind. Sind wir dazu verpflichtet?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich denke im Moment nicht-vielleicht hat er noch Fragen anschließend.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Ja, das Finanzamt kann hier zum einen prüfen, wer zu welchem Zeitpunkt für die Kapitalertragsteuer überhaupt zuständig war. Daher würde mich es auch nicht wundern, wenn auch noch im Nachgang nach dem jeweiligen Schenkungszeitpunkt gefragt wird. Zum anderen kann natürlich geschaut werden, ob der Schenkungssteuerfreibetrag in den letzten 10 Jahren nicht überschritten wurde, wobei dieser bei Kindern bei 400.000 EUR liegt.

.

 

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Nitschke

Rechtsanwältin

RainNitschke und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrt Frau Nitschke,
vielen Dank für Ihre Antwort, im Prinzip klar dann muss ich diese Auszüge bei meiner Bank anfordern.
Es geht um ein angesammeltes Fondsvermögen (über 14 Jahre) von ca. 45 T€. In all den Jahren ist keine oder eine unter dem Sparerfreibetrag liegende Kapitalertragssteuer angefallen, lediglich durch den gewinnbringenden Verkauf von Fondsanteilen in 2018 sind ca. 5T€ Steuer angefallen. Das haben wir auch durch die entsprechende Erträgnisaufstellung belegt. das Finanzamt besteht trotzdem auf die Nachweispflicht von 10 Jahren.
Also abschließend: die Dokumente müssen wir wirklich liefern?
Vielen Dank

Da hier konkret die letzten 10 Jahre angefordert wurden, vermute ich, dass das FA hier ggf. etwas genau in Richtung Steuerhinterziehung prüfen zu wollen. Sie müssten sich diesbezüglich natürlich nicht selbst belasten. Allerdings haben Sie auch nichts zu befürchten, wenn sich der Sachverhalt so wie von Ihnen mitgeteilt, darstellt. Das Finanzamt hat diesbezüglich aber von Ihnen lediglich die Informationen aus 2018 mit einem doch sehr hohen Gewinn aus dem Verkauf von Fondsanteilen, der immerhin zu 5T€ Steuern geführt hat.

Sollte das FA keine Informationen erhalten, laufen Sie Gefahr, dass das FA ein Strafverfahren einleitet und sich die Unterlagen selbst besorgt.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ok,danke