So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 833
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, in unserem Kaufvertrag ist der Wert des Objektes

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
in unserem Kaufvertrag ist der Wert des Objektes (Haus) und des Inventars getrennt aufgeführt.
Zum Inventar gibt es eine beispielhafte Aufzählung (z.B. Einbaumöbel, Küche, Gardinen, Gartenhaus...) und nur einen Gesamtsumme 30.000 Euro.Fraglich ist jetzt für mich, wie ich hier die Afa ermitteln muss.
Kann ich die Gesamtsumme abschreiben (einmalig/auf ND von?) oder muss ich alle einzelnen Sachen auflisten, jeweils ein Betrag zuordnen, ggf. die ND ermitteln bzw. sofort abschreiben als GWG?Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Einkommenssteuererklärung, Anlage V

 

Guten Tag,

grundsätzlich müsste die Bewertung eigentlich einzeln erfolgen. Allerdings wird sich dieses schwierig gestalten. Daher sollte es aus meiner SIcht kein Problem sein, wenn Sie diese Kosten insgesamt über eine Art "Sammelposten" in einer Summe abschreiben. Da insbesondere auch größere Posten enthalten sind (Küche, Gartenhaus, Einbaumöbel), wird das Finanzamt eine Berücksichtigung als Einmalabschreibung sicher nicht anerkennen. Ich würde hier zu einer einheitlichen Abschreibung von ca. 3-5 Jahren tendieren, wenn die Hauptposten (Küche, Einbaumöbel, Gartenhaus) schon älter als 5 Jahre sind (wenn nachvollziehbar).

Ich hoffe Ihnen mit meiner Antwort weiter geholfen zu haben, sonst melden Sie sich gerne noch einmal, damit ich Ihre Rückfragen beantworten kann. Abschließend bitte ich um positive Bewertung meiner Antwort mit 3-5 Sternen, damit justanswer meine Beratung anteilig vergütet. Dieses erfolgt nur bei positiver Bewertung durch Sie als Kunden. Ich erhalte dann 50% des von Ihnen gezahlten Betrags als Honoar. Vielen Dank im Voraus!

Schöne Grüße!


Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ist es auch möglich den Gesamtbetrag aufzuteilen: Küchen Betrag 18.000 Euro/ 10 Jahre ND und den Rest (weil älter als 5 Jahre) also 12.000 Euro als Sammelposten über 3-5 Jahre abzuschreiben?

Grundsätzlich ist es möglich. Jedoch sollte die Aufteilung plausibel sein. Wenn Sie die Küche mit 18.000 EUR bewerten, kann es sein, dass das Finanzamt Nachweise über die ursprünglichen Anschaffungskosten des Vorbesitzers haben möchte. Die Anschaffungskosten müssten dementsprechend dann höher als 18.000 EUR gewesen sein. Wie gesagt: insgesamt muss die Aufteilung plausibel sein und nicht willkürlich erscheinen.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen DANK für die schnelle Hilfe!

Gern geschehen!