So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 758
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich fülle gerade meine Einkommensteuererklärung aus. Problem

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich fülle gerade meine Einkommensteuererklärung aus. Problem habe ich mit Anlage G. Ich war 2018 Von Jan-April als Gesellschaftsführender Geschäftsführer (50%) tätig. Die 50 % Anteile habe ich mit Verlust an den Mitgesellschafter Ende 2018 verkauft. Nennwert der 50% lag bei 12750 EUR verkauft für 7500 EUR. Wie ist der Verlust bei der Est. in der Anlage G einzutragen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Aktuell Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Abend,

ich prüfe Ihre Frage gerne und melde mich anschließend mit einer Antwort.

Schöne Grüße !

Knut Christiansen

Steuerberater

Der Verlust fällt unter das Teileinkünfteverfahren, so dass sich nur 60% des Verlustes steuerlich auswirken (gleiches würde auch bei einem Gewinn gelten). Sie müssten daher 60% des Verlustes in Zeile 43 eintragen (Seite 2) = 5.250 EUR x 60% = 3.150 EUR. Geben Sie dem Finanzamt bitte eine Anlage zur Berechnung des Verlustes mit, damit das Finanzamt den Betrag nachvollziehen kann.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen. Abschließend bitte ich um Bewertung mit 3-5 Sternen, da justanswer meine Beratung nur bei positiver Bewertung durch Sie vergütet. Herzlichen Dank im Voraus!

Schöne Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Als Anlage meinen Sie dann wahrscheinlich einfach eine Kopie der Notariellen Unterlagen aus welchen Verkaufswert und Nennwert ersichtlich sind?

Ja, genau. Diese würde das Finanzamt später ohnehin anfordern.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ok, vielen Dank. Ich gebe für die prompte Beantwortung gerne 5 Sterne. Viele Grüße

Gern geschehen! Schönen Abend noch!