So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 699
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo Herr Christiansen. Geht es Ihnen gut? :-) Ich habe

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Christiansen. Geht es Ihnen gut? :-)
Ich habe folgendes auf dem Herzen. Ich habe eine Mitarbeiterin, die momentan mit Ihrem dritten Kind sich im Mutterschutz befindet. Seit der ersten Schwangerschaft war sie nicht mehr aus der Elternzeit zurückgekommen. Ohne meiner Mitarbeiterin zu nahe zu kommen und ohne falschen Vorurteil - aber ich denke nicht, dass meine Mitarbeiterin vor hat, jemals wieder an den Arbeitsplatz zurückzukehren. Sie hab bisher auch immer wirklich sehr pünktlich und berechend zum Ende einer Elternzeit den Antrag für Muttschaftsgeld und nächste Elternzeit eingereicht. Kinder sind was wunderbarer und ich gönne sie ihr - aber für mich als Arbeitgeber ist es schwierig. Ich muss den Arbeitsplatz freihalten - ich kann absolut nicht planen. Jemanden als Elternzeitvertretung zu finden ist auch schwierig - die Bewerber möchten Sicherheit und einen unbefristeten Vertrag. Was kann ich tun? Gibt es Möglichkeit einer Kündigung aus betrieblichen Gründen? Lohnt eine Gespräch mit ihr oder hat es keinen Sinn, weil die Mitarbeiterin rechtlich gesehen nichts falsch macht?
Ich freue mich auf Ihre Hilfe
Jenny

Hallo! Mir geht es sehr gut, vielen Dank für die Nachfrage. ;-)

Ich bin gleich in einem Termin und würde Ihnen gerne bis heute Abend antworten. Wäre das in Ordnung?

Liebe Grüße!

Knut Christiansen

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
natürlich, ich warte gerne

Hallo Jenny,

grundsätzlich ist eine Kündigung während der Elterzeit unzulässig und wäre damit nichtig. Daher würde ich zunächst dazu raten, das Gespräch mit der Mitarbeiterin zu suchen um zu klären, ob Sie vorhat, nach der Elternzeit wieder den Job anzutreten. Ansonsten bliebe Ihnen nach Ende der Elternzeit, die Möglichkeit das Arbeitsverhältnis ordentlich zu kündigen. Das könnten Sie ja nach dem Gespräch abwägen. Wenn Ihre Praxis weniger als 10 Mitarbeiter hat, gilt ja nach meinem Kenntnisstand auch nicht das Kündigungsschutzgesetz, so dass Sie keine besonderen Gründe vorbringen müssen. Um hier dann später rechtssicher zu sein, sollten Sie aber einen Rechtsanwalt konsultieren.

Schöne Grüße!

Knut

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Das ist ja das Problem... In der Elternzeit kann ich ihr nicht kündigen, aber die Elternzeit wird ja immer wieder von der nächsten abgelöst. Wie ist es mit der 10 MA-Regelung? Unter 10 Mitarbeitern kann ich ihr auch während der Elternzeit kündigen? Zählen Minijobber auch dazu?

Nein, auch bei unter 10 Mitarbeitern genießt die Mutter Kündigungsschutz während der Elternzeit. Minijobber bzw. Teilzeitkräfte zählen grundsätzlich auch zu der Mitarbeiterzahl, werden aber nur anteilig gerechnet.

Der Kündigungsschutz beginnt 8 Wochen vor der Elternzeit. Sollte die Mitarbeiterin die Elternzeit beim nächsten mal vorher beantragen, so könnten Sie ihr kündigen.

Nur mal angenommen, Sie will nach dem jetzigen Kind wieder anfangen zu arbeiten, könnten Sie Ihr ja nach Ende der Elternzeit kündigen. Somit könnten Sie aber auch jetzt theoretisch das "Risiko" eingehen, jemand anderes einzustellen. Denn dann hätten Sie max. das Risiko, dass Sie die gekündigte Mitarbeiterin nur noch bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses beschäftigen/bezahlen müssen.

Guten Morgen Jenny,

haben Sie noch Rückfragen? ;-)

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Hallo Herr Christiansen, nein alles bestens. War nur etwas im Stress - sorry.

Hallo!

Ich beantworte Ihre andere Frage gerne. Diese ist zur Zeit noch gesperrt, weil Herr Prof. Nettelmann geantwortet hat. Würden Sie ihn bitten, dass er von der Frage zurücktritt, damit ich antworten kann?

Schöne Grüße!