So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 701
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

ICh habe eine GmbH und verkaufe auf unterschiedlichen

Diese Antwort wurde bewertet:

ICh habe eine GmbH und verkaufe auf unterschiedlichen Märkten und in einem Pop up shop. Ich führe ein handschriftliches Kassenbuch. Kann ich das Kassenbuch für alle Standorte gemeinsam täglich abends bei mir im Büro führen? Die Mitarbeiter geben mir die Barumsätze telefonisch durch. 90% der Umsätze erfolgen über EC Cash, es ist also eine kleine Anzahl von Barunsätzen.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Meiner Meinung nach ist alles enthalten. Mit welchen Kosten muß ich rechnen?

Guten Tag,

ich prüfe Ihre Frage gerne für das von Ihnen bereits gezahlte Honorar und melde mich anschließend mit einer Antwort. Reicht Ihnen eine Antwort bis zum frühen nachmittag?

Schöne Grüße!

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ja, das hat Zeit. Danke.

Hallo, hier die zugesagte Antwort.

Grundsätzlich müssen Sie für jeden Standort die Umsätze einzeln ermitteln und einen täglichen Kassenbericht schreiben. Sie führen sicherlich eine so genannte offene Ladenkasse, also keine elektronische Registrierkasse. Sie können daher grundsätzlich auf eine Einzelaufzeichnung jedes Umsatzes verzichten. Da aber mehrere Kassen geführt werden (pro Standort eine), sollten Sie sich, um Ärger mit dem Finanzamt aus dem Weg zu gehen, diese Mühe machen. Ein Kassenbericht wird wie folgt geführt (es gibt dazu auch Vorlagen im Schreibwarenhandel):

Kassenbestand am Ende eines Tages, dokumentiert durch ein Zählprotokoll (im besten Fall unterschrieben), d. h. Anzahl und Stückelung der Münzen und Scheine

./.Privateinlagen und sonstige Einlagen z. B. Wechselgeld (Eigenbeleg erforderlich)

+ Privatentnahmen, Privatausgaben (Eigenbeleg erforderlich)

./. Kassenbestand am Anfang des Tages (=Bestand vom Vortagesende)

= Tageslosung (Tageseinnahmen)

Auch wenn es nur geringe Barumsätze gibt, wird das Finanzamt im Zweifel die Kassenführung anzweifeln, wenn Sie alles über ein Kassenbuch schreiben. Sie können aber die einzelnen Kassen dann zu einer Hauptkasse zusammenführen, so dass Sie in der Buchhaltung nicht mehrere Kassen führen müssen. Wichtig ist insbesondere, dass die Aufzeichnungen für die einzelnen Kassen vorhanden sind.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend um eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Danke für die Antwort. Muß ich den Kassenbericht auch täglich schreiben, wenn tagelang oder gar wochenlang gar keine Barumsätze erfolgen? Geht das auch wöchentlich? Oder jeweils dann, wenn es an einem Tag Barumsatz gab?

Sie müssen die Berichte immer nur schreiben, wenn Bar-Umsätze erfolgt sind (Einnahmen oder Auszahlungen aus der jeweiligen Kasse).

Für die Tage ohne Umsatz notieren Sie sich bitte, dass keine Umsätze erfolgt sind, damit es dokumentiert ist.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Und wo soll ich das dann notieren? Das ist dann ja wieder eine Art Bericht. Wenn ich keinen Umsatz habe, denke ich ja nichtmals dran. Ist das dann nicht klar? Die Blätter sind doch fortlaufend nummeriert.

Grundsätzlich könnten Sie das täglich im Kassenbuch vermerken. Aber wenn Sie es ggfs auch mal vergessen, sollten Sie es dann eher nicht machen, da es ansonsten inkonsequent wäre und dann bemängelt werden könnte. Es geht auch so, wenn Sie die Kassenberichte haben, die dann lückenlos vorliegen.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Danke,damit ist mein Anliegen geklärt :-)

Gern geschehen!