So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 697
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, ich habe die deutsche Staatsbürgerschaft, arbeite in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe die deutsche Staatsbürgerschaft, arbeite in Deutschland und habe hier einen Minijob. Ich erhalte den Maximalbetrag von genau 450 € pro Monat bzw. 5.400 € pro Jahr.Nun bin ich bei einer Bank, wo ich Zinsen erhalte. Werden diese Zinsen als (zusätzliche) Einnahmen betrachtet, sodass ich die 450 €/5.400 €-Grenze überschreite und automatisch steuerpflichtig werde, da nicht mehr geringfügig beschäftigt? Oder, werden Kapitalerträge getrennt behandelt? Ändert die Tatsache, dass die Bank in den Niederlanden ist irgendetwas?Bei einem deutschen Konto, werden die Steuern auf die Zinsen einer Bank ja automatisch von der Bank erhoben und an das Finanzamt abgeführt. Um den Freibetrag von 801 € nutzen zu können, kann ich bei einer deutschen Bank einen Freistellungsauftrag erstellen. Somit werden die Steuern erst dann erhoben und an das Finanzamt abgeführt, wenn ich die im Freistellungsauftrag genannte Summe (maximal 801 € in meinem Fall, da ledig) erreicht habe. Richtig?Muss ich für die Zinsen meiner niederländischen Bank Steuern zahlen und/oder eine Steuererklärung erstellen oder muss ich das nur machen, wenn ich den Freibetrag von 801 € überschreite? Muss ich das irgendwo melden oder kann ich einfach untätig bleiben und die Zinsen kassieren, solange ich den Freibetrag von 801 € (ich habe nur diese Zinsen als Kapitalerträge, sonst nirgends) nicht überschreite?Vielen Dank ***** ***** für die Beantwortung meiner Fragen und viele Grüße!

Guten Morgen,

ich prüfe Ihre Frage gerne und melde mich anschließend mit einer Antwort.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen

Steuerberater

Hallo, hier die zugesagte Antwort.

Ihre Zinsen führen nicht dazu, dass Ihr Minijob steuerpflichtig wird. Dieser wird gesondert beurteilt. Hier ist nur das Verhältnis Arbeitgeber/Arbeitnehmer maßgebend.

Sofern Sie in Deutschland Zinsen erzielen (auch die aus den Niederlanden) unterliegen diese der Abgeltungssteuer. Allerdings auch nur, wenn Sie den Pauschbetrag von 801 EUR p.a. übersteigen. Sie wären aufgrund dessen auch nicht verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben, wenn Sie neben dem Minijob und den Zinsen keine weiteren Einkünfte haben.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend um eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung anmich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Super klasse, vielen Dank!

Gern geschehen!