So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 710
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, Meine Frage ist wenn ich neben einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, Meine Frage ist wenn ich neben einer sozialversicherungspflichtigen Festanstellung mit mehr als 800,-€ /Monat Verdienst einen Midijob antreten möchte kann ich die vergünstigten Sozialabgaben des Midijobs nicht nutzen oder? Wird der Midijiob dann über die gleiche Steuerklasse wie die Festanstellung abgerechnet oder über eine schlechtere Steuerklasse? Vielen DAnk
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich bin verheirtat und in Steuerklasse 3 da mein Mann nur ein kleines Selbstständiges Einkommen hat

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Steuerberater Knut Christiansen und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Guten Tag,

wenn Sie bereits eine Hauptbeschäftigung haben, fallen für den Midijob die normalen Beiträge an. Eine Vergünstigung ist in dem Fall leider nicht möglich.

Die zweite Beschäftigung wird über die Steuerklasse 6 abgerechnet, somit nicht mit der gleichen Steuerklasse. Sie zahlen daher ggfs. erst einmal zu viel Lohnsteuer, die Ihnen aber im Rahmen der Einkommensteuererklärung wiede rangerechnet wird. Sollte sich hier herausstellen, dass der Lohnsteuerabzug zu hoch war, erhalten Sie den zuviel gezahlten Betrag als Steuererstattung zurück.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,bitte ich abschließend um eine positive Bewertung, damit meine Arbeit auch anteilig vergütet wird. Dazu klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die Antwort. Ein Minijob wäre dann sicher die bessere Alternative?

Ja, das wäre in dem Sinne besser, da Sie hier das Gehalt netto bekommen und nicht versteuern müssen. Die Beiträge werden pauschal vom Arbeitgeber gezahlt.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der Arbeitgeber der Festanstellung muss gefragt werden bevor man einen zusätzlichen Minijob beginnt?

Grundsätzlich ist dieses zu empfehlen. Insbesondere kann es sein, dass dieses auch im Arbeitsvertrag geregelt ist.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann man prozentual sagen wie viel Steuern in Lohnsteuerklasse 6 abgehen würden?

Sie können einen Lohnsteuerrechner verwenden, z.B. diesen hier : https://www.bmf-steuerrechner.de/bl/bl2019/eingabeformbl2019.xhtml

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke, ***** ***** habe ich keine Fragen mehr.

Gern geschehen!