So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 631
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Gruessgott, ich komme mit der Steuervoranmeldung fuer

Diese Antwort wurde bewertet:

Gruessgott, ich komme mit der Steuervoranmeldung fuer freiberuflichte Taetigkeit nicht zurecht. Im Maerz 2019 hab ich 20 Euro verdient, ich hab bei Zeile 26 "20" eingetragen und ueberall sonst 0, das Finanzamt sagt mir dass Zeile 66 "3,80" nicht stimmt (da kann ich doch die Zahl gar nicht aendern! es ist in grau), was mache ich da falsch? Sie sagen "die manuell berechnete verbleibende USt in der zweiten Zeile 66 nicht korrekt". Uebrigens mache ich Sprachcoaching.Ausserdem hab ich Januar und Februar nichts verdient, habe aber fuer jeden Monat 190 Euro Unsatzsteuervorauszahlung am 15. Juli gezahlt, weil ich Mahnungen bekommen hatte. Ich habe jedes Mal Zeile 71 "Verrechnung des Erstattungsbetrags erwünscht / Erstattungsbetrag ist abgetreten" getickt. Obwohl ich die Umsatzsteuer-Voranmeldungen spaet mache (am 1. und am 7. August) war es nicht mein Verstandnis, dass ich soviel Geld verliere weil ich jetzt spaet dran war. Am 17. Juli war ich beim Finanzamt und da haben sie mir noch gesagt, dass alles ok ist und dass ich das Geld zurueckbekomme, nachdem ich in Elster alles gemacht habe. Ich moechte eigentlich das alles abschliessen, ich bin inzwischen in der Schweiz wohnhaft... Vielen Dank ***** ***** Hilfe!

Guten und vielen Dank für Ihre Anfrage!

Ich schaue mir das gerne an und melde mich kurzfristig.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen | Steuerberater

Grundsätzlich haben Sie mit dem Eintrag in Zeile 20 das richtige Feld ausgewählt. Hier ist die Nettoeinnahme einzutragen. Wenn der Rechnungsbetrag 23,80 EUR war, tragen Sie hier 20,- ein und in der Spalte Steuer "3,80 EUR. Wenn der Rechnungsbetrag 20,00 EUR war, müssten Sie hier 16,- eintragen (volle Euro) und in der Spalte "Steuer" dann 3,19 EUR.

Weiterhin tragen Sie dann in Zeile 43 den Übertrag in der Spalte "Steuer" ein und gleiches noch einmal in Zeile 64 und 65.

Auch wenn keine Einnahmen erzielt wurden, sind Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben. Geben Sie dann bitte für die geschätzten Monate Januar und Februar eine "Nullmeldung" ab. Hier tragen Sie entweder gar nichts ein oder wenn das Programm eine Eingabe erfordert, eine Null in Zeile 26.

Wenn Sie so nicht weiter kommen, dann melden Sie sich bitte noch einmal. Aber eigentlich müsste es so klappen.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,bitte ich abschließend um eine positive Bewertung, damit meine Arbeit auch anteilig vergütet wird. Dazu klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.