So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 836
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, Ich führe seit 2005 ein Kosmetikstudio und hatte bis

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Ich führe seit 2005 ein Kosmetikstudio und hatte bis dieses Jahr auch eine Angestellte, welche ich aber wegen sehr hohen Lohnkosten entlassen musste. Sie arbeitet nun freiberuflich ein paar Tage bei mir sowie in anderen Studios.
Nun möchte ich aus privaten Gründen umziehen und habe die Möglichkeit dort vor Ort ein Kosmetik Studio einzurichten. Da ich aber einen festen Kundenstamm in dem jetzigen Studio habe, möchte ich dies ungern komplett aufgeben.
Meine Frage wäre, wie ich meine ehemalige Mitarbeiterin mit reinnehmen kann, ohne dass ich wieder dieses Risiko einer Festanstellung habe. Ich hätte an eine Beteiligung gedacht, evtl. in Form einer Gbr., wobei ich sie mit 30% beteiligen würde. Mir ist es wichtig, dass ich die Entscheidungsgewalt habe, da ich dieses Studio ja auch mit allen Höhen und Tiefen und viel Geld aufgebaut habe.
Wie könnte man so etwas lösen?
Zum anderen würde ich gerne an dem neuen Standort das Gewerbe neu anmelden als Hauptort und das jetzige Studio als Nebenstelle. Ginge das und läuft dann alles über den neuen Landkreis des Finanzamtes?
Vielen Dank !
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: denke nicht

Guten Tag und vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne beantworten möchte.

Grundsätzlich wäre eine Beteiligung der ehemaligen Mitarbeiterin in Form einer GbR möglich. Allerdings wäre zu beachten, dass der dazugehörige GbR Vertrag vorsieht, dass die Beschlüsse nach Anteilen gefasst werden und nicht nach Köpfen (wie es in der GbR standardmäßig der Fall wäre). Wenn es nach Anteilen entschieden wird, dann haben Sie mit 70% natürlich die Mehrheit bei den Beschlüssen. Sie sollten sich hier also rechtlich hinsichtlich eines geeigeneten Vertrages beraten lassen. Weiterhin müssten Sie für sich klären, wie Sie mit Ihrem bisherigen Inventar umgehen wollen. Aus meiner Sicht würde sich anbieten, dass Sie dieses behalten und ggfs. gegen ein Nutzungsengelt der GbR überlassen. Dann bleiben Sie auch zivilrechtlicher Eigentümer.

Wenn Sie das neue Studio als Hauptniederlassung der GbR anmelden wollen, ist auch das grundsätzlich kein Problem. Dann wäre in der Tat für dieses Studio das Finanzamt zuständig in dessen Bezirk es liegt. Für die Besteuerung des bisherigen Studios bleibt das jetzige Finanzamt zuständig. Hier wäre dann ertragsteuerlich eine gesonderte Feststellungserklärung für beide Studions erforderlich. Das bedeutet, dass von beiden Betrieben die steuerlichen Ergebnisse durch die zuständigen Finanzämter ermittelt werden und dann den Wohnsitzfinanzämtern von Ihnen beiden mitgeteilt werden. Es klingt zunächst etwas kompliziert, ist es aber in dem Sinne nicht. Für die Umsatzsteuer wäre das Finanzamt der Hauptniederlassung zuständig.

Ich hoffe ich konnte Ihnen hier bereits etwas Hilfe leiste, stehe aber für Rückfragen gerne zur Verfügung. Abschließend freue ich mich über eine positive Bewertung mit 3-5 Sternen, damit justanswer meine Arbeit anteilig vergütet. Herzlichen Dank vorab!

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo Herr Christiansen,vielen Dank für die ausführliche Antwort und ich werde mich wegen der Gbr rechtlich beraten lassen.Viele Grüße
Nicole Brühmann

Gern geschehen und ein schönes Wochenende!

Falls Sie später noch einmal Rückfragen haben, kommen Sie gerne auf mich zu.

Schönen Gruß!