So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 554
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich bin Jahre alt und geschieden. Mein Sohn ist 48 Jahre

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 69 Jahre alt und geschieden. Mein Sohn ist 48 Jahre alt. Ich möchte wieder etwas arbeiten und denke an einen MIDI Job(1300€).
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Meine Rente beträgt 872,-€ und eine Unfallrente der BG auf unbestimmte Zeit über 800,-€ . Ich wohne in Niedersachsen.. Was muß ich an Einkommenssteuer erwarten? Im Moment bin ich bis Ende 2020 Einkommenssteuer befreit.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: glaube nicht

Guten Tag und vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne im Rahmen einer Erstberatung beantworten möchte.

Grundsätzlich unterliegt die Unfallrente nicht der Einkommensteuer. Allerdings wäre ein Teil Ihrer gesetzlichen Rente zu besteuern. Da Sie vermutlich im Jahr 2015 in Rente gegangen sind, läge der Besteuerungsanteil bei etwa 70% bezogen auf die Bruttorente. Sofern Ihre Bruttorente 872 EUR beträgt, wäre die Jahrerente etwa 10.500 EUR, so dass 70% = 7.350 EUR besteuert werden würden. Kommen jetzt pro Jahr noch 12 x 1.300 EUR (= 15.600 EUR) hinzu, so läge Ihr zu versteuerndes Einkommen bei etwa 20.000 EUR. Die Einkommensteuer darauf würde darauf ca. 2.400 EUR zzgl. 5,5% Solidaritätszuschlag und, sofern Sie kirchensteuerpflichtig sind, auch 8-9% Kirchensteuer betragen. Insgesamt sollte daher eine Jahressteuer von etwa 2.750 EUR (inkl. Kirchensteuer) entstehen (Bezogen darauf, dass Sie 12 Monate lang 1.300 EUR brutto verdienen).

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,bitte ich abschließend um eine positive Bewertung, damit meine Arbeit auch anteilig vergütet wird. Dazu klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Guten Tag,

haben Sie noch Rückfragen, die ich Ihnen beantworten kann?

Schönen Gruß!

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Alles gut, wenn das Finanzamt auch zuschlägt. Habe sie schon bewertet

Würden Sie die Bewertung bitte noch einmal wiederholen? Irgendwie hat es nicht geklappt.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank:-)