So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 443
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zum Teileinkünfteverfahren. Ich plane

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage zum Teileinkünfteverfahren. Ich plane Anteile an einer GmbH, bei der ich mit mehr als 1% beteiligt und selbst angestellt bin zu verkaufen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ich verstehe, das 40% steuerfrei sind und 60% zu meinem persönlichen Einkommensteuersatz versteuert werden. Meine Frage ist, ob es zulässig (und sinnvoll) ist, diesen persönlichen Steuersatz für 2019 zu verringern - z.B. indem ich mir weniger Gehalt auszahle? Spielt es in der Diskussion auch eine Rolle, ob man einzeln oder mit Ehefrau gemeinsam veranlagt wird?

Guten Tag,

ich prüfe Ihre Anfrage gerne und melde mich anschließend mit einer Antwort. Bitte haben Sie etwas Geduld während ich mich mit Ihrer Frage beschäftigte.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Der Veräußerungsgewinn unterliegt dem Teileinkünfteverfahren, so dass nur 60% des Gewinns steuerpflichtig sind. Es kann daher trotzdem Sinn machen, Ihre übrigen Einkünfte zu vermindern, um den persönlichen Steuersatz zu vermindern. Denn der Veräußerungsgewinn trägt ja insgesamt auch zu einer Erhöhung des Steuersatzes bei. Die Zusammenveranlagung ist meistens günstiger, es sei denn, Ihre Ehefrau hat ebenfalls höhe Einkünfte. Ansonsten führt die Zusammenveranlagung aufgrund des doppelten Grundfreibetrags zu einem niedrigeren Steuersatz.

Ich hoffe Ihre Anfrage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen. Abschließend bitte ich um Bewertung mit 3-5 Sternen, damit justanswer meine Arbeit vergütet. Herzlichen Dank vorab und frohe Ostertage!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.