So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5517
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Mein Mann ist letzte Woche verstorben

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann ist letzte Woche verstorben

Er hat eine sanitärfirma wo ich als Bürokauffrau angestellt bin und Gehalt beziehe. Da ich die Alleinerbin bin darf ich anscheinend kein Gehalt mehr beziehen da ich jetzt Unternehmerin bin und ich muss mich freiwillig versichern. Besteht die Möglichkeit das ich mich selber als Geschäftsführerin anstelle und weiterhin ein Gehalt bekomme und damit auch weiter für die Krankenkasse und die Rente einzahle? das kann ja gerne das gleiche sein was ich vorher bekommen habe. Der Steuerberater meines verstorbenen Mannes "erlaubt" keine Gehaltszahlungen mehr. Für mich bricht gerade alles zusammen und ich habe keine Ahnung was alles auf mich zukommt. Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Frage nehme ich im Rahmen einer Erstberatung gern Stellung:

Sie sollten sich in jedem Fall vertrauensvoll an den Steuerberater Ihres verstorbenen Mannes wenden, weil er die privaten und geschäftlichen Dinge über die Jahre kennt und Sie steuerlich begleitet und betreut hat!

Zur konkreten Frage: In der Tat können Sie als Erbin und Rechtsnachfolgerin in dem Unternehmen Ihres Mannes nicht mehr und weiterhin ein Angestelltenverhältnis begründen, weil Sie nunmehr selbst Unternehmerin der Sanitärfirma sind. Steuer- und sozialversicherungsrechtlich kann kein Arbeitsverhältnis zu Ihrem eigenen Unternehmen begründet werden. Eine etwaige "Gehaltszahlung" hätte steuer- und sozialversicherungsrechtlich keine Bedeutung. Besprechen Sie die Angelegenheit und die Vorgehensweise mit Ihrem Steuerberater. Ein Angestelltenverhältnis wäre nur im Falle einer Umwandlung der Einzelunternehmung in die Rechtsform einer GmbH möglich.

Wenn ich damit Ihre Frage beantworten konnte bzw. Ihnen Hinweise über die Vorgehensweise geben konnte, wäre ich für ein Bewertung meiner Beratung dankbar, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beantwortung? Ansonsten bitte ich um ihre Bewertung, damit meine Beratung von justanswer vergütet werden kann.

Vielen Dank

Prof. Nettelmann

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich warte derzeit noch auf Ihre Rückmeldung bezüglich der Bewertung, damit meine Beratung von justanswer vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.