So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 917
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Eine alte Dame hat in der Steuererklärung 2016 ein zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine alte Dame hat in der Steuererklärung 2016 ein zu versteuerndes Einkommen von -11000 Euro. die Erklärung 2017 wird nicht anders werden. Im Jahr 2015 waren keine Steuern fällig, aber 2014 hat sie 225 Euro bezahlt.
Macht es Sinn einen Antrag auf Verlustrücktrag für das Jahr 2014 und evtl noch weiter rückwirkend zu stellen?

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Anfrage. Ich gehe davon aus, dass die Bescheide aus den Jahren 2014 und früher alle bereits bestandskräftíg sind, richtig?

Mit besten Grüßen

Kanzlei für Steuerrecht Hermes

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich weiss nicht genau, was in diesem Fall bestandskräftig beduetet. Es wurde jedenfalls kein Widerspruch geleistet.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Darf ich fragen, ob Sie mich vielleicht vergessen haben?

Nein, war gerade noch in einer Unterredung.

Ein rückwirkender Verlustvortrag ist bis zu 4 Jahre nach Anfall des Verlusts möglich. Der in 2016 entstandene Verlust kann somit z.B. in das Jahr 2014 und früher zurückgetragen werden. Die Bescheide werden trotz Bestandskraft (Ablauf der einmonatigen Einspruchsfrist nach Zugang des Bescheides) geändert und eine etwaige Einkommensteuer erstattet.

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.