So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5618
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

ich besitze ca. 100 Immobilien alle mehr als 10 Jahre

Diese Antwort wurde bewertet:

ich besitze ca. 100 Immobilien alle mehr als 10 Jahre

in meinem Besitz ich möchte jetzt ca. die hälfte davon verkaufen habe allerdings angst davor das mich das Finanzamt als Gewerblich einstuft bzw. die 3 Objekt grenze greift sind meine bedenken berechtigt oder brauche ich mir keine sorgen zu machen da die 10 Jahre Spekulationsfrist bei allen Objekten um ist oder muss der Gewinn versteuert werden

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage nehme ich im Rahmen einer Erstberatung wie folgt Stellung:

Nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes mit Urteil v. 6.4.1990 hat die Finanzverwaltung die Grundsätze in der Verwaltungsanweisung zum gewerblichen Grundstückshandel übernommen und einleitend ausgeführt:

"Sind bebaute Grundstücke bis zur Veräußerung während eines langen Zeitraums (mindestens zehn Jahre) vermietet worden, gehört grundsätzlich auch noch die Veräußerung der bebauten Grundstücke zur privaten Vermögensverwaltung (vgl. BFH-Urteil

vom 6. April 1990 - BStBl II S. 1057). Dies ist unabhängig vom Umfang des veräußerten Grundbesizes. Bei Grundstücken, die im Wege der vorweggenommenen Erbfolge oder durch Schenkung auf den Grundstücksveräußerer übergegangen sind, ist für die Berechnung der Nutzungsdauer eBesitzdauer des Rechts-vorgängers wie eine eigene Bsitzzeit des Veräußerers zu werten. "

Wenn ich damit Ihre Frage beantworten konnte, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

konnte ich mit den Ausführungen Ihre Fragen beantworten?

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.