So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5086
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich habe angefangen in Düsseldorf zu arbeiten

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe angefangen in Düsseldorf zu arbeiten

Ich habe einen Arbeitsvertag bei einer Firma. Ich bin als Stellvertretende Vorstandvorsitzende gewählt worden und hat die Stiftung mir einen Vorstandsvertrag abgeschlossen. Ich wohne und bin angemeldet in Düsseldorf. Ich bin verheiratet. Bis jetzt habe ich in Ungarn gelebt und in Ungarn bin ich Rentnerin seit 30.05.2017. Steueramt hat mich bei dem Arbeitsvertrag in Steuerklasse 1, bei dem anderen in Steuerklasse 6 eingestuft. Ich finde das nicht richtig. Was muss ich tun? Oder ist das richtig?

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Fragestellung bedarf es ergänzender Angaben:

1. Sie erwähnen zwei Steuerklassen: 1 und 6. Haben Sie zwei Arbeitsverhältnisse? Präzisieren Sie dies bitte, bei welchem Arbeitsverhältnis die höhere Vergütung liegt!

2. Sie geben an, dass Sie verheiratet sind: Leben Sie mit dem Ehemann zusammen in Düsseldorf?

3. Bejahendenfalls: Welcher Art sind die Einkünfte des Ehemannes, falls er selbst Einkünfte erzielt?

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann
!

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
sehr geehrter Herr Prof Nettelmann,
ich bin in Düsseldorf angemeldet, mein Mann ist oft hier, aber nicht angemeldet. Sein Wohnsitz ist in Ungarn. Er ist Renter.
Ich habe einen Arbeitsvertag und auch einen Vorstadsvertrag mit der selben Vergütungssumme.
mit freundlichen Grüßen
KH Maria

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre ergänzenden Angaben!

Ich entnehme Ihrer Antwort, dass Sie von 2 Stellen Vergütungen beziehen, also zwei Arbeitgeber haben. Dabei gilt die Steuerklasse I für das 1. Dienstverhältnis, die Steuerklasse VI für das zweite Dienstverhältnis. Jede Vergütung von unterschiedlichen Stellen wird gesondert abgerechnet.

Wenn ich damit Ihre Frage beantworten konnte, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kann ich am Jahresende Steuererklärung abgeben und da einig Kosten wie zB. Fahrt zum Arbeitsplatz abrechnen? Ich weiß nicht was kann man in Deutschland beim Steuer abrechnen. Können Sie dabei behilflich sein? Außerdem bin ich bisschen enttäuscht, weil bevor ich die Arbeitsverträge unterschrieben habe, habe hier gefragt wie viel geld wird abgezogen. Ich habe bei jedem Vertrag brutto 2650€ Vergütung. Da wurde geschrieben 900 € bei jedem. Und jetzt mit diesen Steuerklassen sind viel mehr abgezogen
MfG
KH Maria

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihren ergänzenden Frage nehme ich gern Stellung. Dies ist aber bei Ihrem Honorareinsatz einerseits und dem erforderlichen Zeitaufwand andererseits nur möglich, wenn Sie Ihre Vergütung anpassen, wovon ich auch nur die Hälfte gutgeschrieben bekomme.

Prof. Nettelmann

Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie müssen nach Ablauf des Jahres wegen der 2 Arbeitsverhältnisse und wegen des Rentenbezuges eine Steuererklärung abgeben. Hierbei werden dann sämtliche Einkünfte aus den beiden Dienstverhältnissen sowie der steuerpflichtige Teil der Rente zusammengefasst und der Einkommensteuer unterworfen. Dabei wird die gezahlte Lohnsteuer auf die Einkommensteuer voll angerechnet und kann - wegen der Steuerklasse VI für das 2. Dienstverhältnis - zu einer Erstattung an Einkommensteuer führen. In der Steuererklärung können Sie für Ihre Einkünfte aus den beiden Arbeitsverhältnissen Ausgaben, die mit den Einkünften im Zusammenhang stehen (sog. Werbungskosten) geltend machen, die sich auf die Steuerschuld mindernd auswirken. Dazu zählen z.B. die Fahrtkosten zu der Arbeitsstelle, ev. Fachbücher, bzw. -zeitschriften, Beiträge zu Berufsverbänden usw.

Die Sozialabgaben, die sich aus den beiden Arbeitsverhältnissen ergeben, sind nicht höher als sie aus einem Arbeitsverhältnis anfielen.

Wenn ich Ihnen mit diesen ergänzenden Angaben Ihre Zusatzfrage beantworten konnte, bitte ich um Ihre positive Bewertung meiner Beratung.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrte Fragestellerin,

konnte ich Ihnen mit meinen ergänzenden Ausführungen hilfreich sein oder ergeben sich noch weitere Rückfragen. Gern stehe ich Ihnen zur Beantwortung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.