So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5097
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Gemeinschaftspraxis mit 1 weiteren Partner geführt

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe bis 3/16 eine Gemeinschaftspraxis mit 1 weiteren Partner geführt

Die Kapitalkontenentwicklung ist durch ein Ehegattengehalt meiner Frau recht asymmetrisch zu meinen Ungunsten. Der andere Partner war damit bei jährlichen Abschlussbesprechungen beim STB immer einverstanden. Da ich bei hälftiger Gewinnverteilung immer ca. 100.000 € pro Jahr mehr erlöst habe, war dieses ja prinzipiell auch nachvollziehbar. Jetzt verlangt der Partner aber nach Liquidation der GbR den Ausgleich. Ist er im Recht? Herzlichen Dank!

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage nehme ich im Rahmen einer Erstberatung wie folgt Stellung:

Vorweg ist mir Ihre Aussage im ersten Satz Ihrer Darstellung nicht verständlich: Das Ehegattengehalt hat keinen Einfluss auf die Kapitalentwicklung, denn es hat den Gewinn der Gesellschaft gemindert und damit im Rahmen der hälftigen Gewinnverteilung jeden Gesellschafter zur Hälfte belastet, was auch korrekt ist. Demzufolge ist die Kapitalkontenentwicklung beider Gesellschafter gleichförmig verlaufen. Der Mitarbeit der Ehefrau ist auch vom anderen Gesellschafter nach Ihren Angaben gebilligt gewesen.

Im Rahmen der Auseinandersetzung zwischen den Gesellschafter ist das verbleibende Vermögen (also nach Begleichung aller Schulden) nach den Vorschriften der §§ 733 + 734 BGB in der Weise zu verteilen, dass zunächst die Kapitalkonten der beiden Gesellschafter bedient werden (Einlagenrückgewähr= Entwicklung der Kapitalkonten bis zum Beginn der Liquidation) und ein verbleibender Rest nach dem Gewinnverteilungsschlüssel aufgeteilt wird.

Dabei ist also, wie beschrieben, eine Korrektur des Kapitalkonto nicht durch das Ehegattengehalt zu berichtigen.

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich um Ihre Bewertung meiner Ausführungen, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beantwortung? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Vielen Dank

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** Nettelmann!
Ich bin also gezwungen, das Delta zwischen den Kapitalkonten (das restl. Praxisvermögen wurde hälftig verteilt, es ist kein Rest mehr vorhanden) aus meinem Privatvermögen zu bedienen?
Mit freundlichen Grüßen
Fragesteller

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn also das Praxisvermögen je zur Hälfte auf die beiden Gesellschafter verteilt wurde und zwischen den Kapitalkonten der Gesellschafter eine Differenz zu Ihren Ungunsten bestand, dann müssen Sie diese Differenz gegenüber dem anderen Gesellschafter ausgleichen. Rechnerisch musste das Praxisvermögen nach Maßgabe der Kapitalkonten verteilt und der darüber hinausgehende Rest hälftig verteilt werden. Bei Ihrer Vorgehensweise haben Sie offenbar einen zu hohen Anteil von dem Praxisvermögen erhalten.

Vergessen Sie abschließend nicht die Bewertung meiner Beratung.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5097
Erfahrung: HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.