So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5415
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrte(r) Steuerberater/in, ich habe bzgl. der

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte(r) Steuerberater/in,
ich habe bzgl. der Besteuerung einer Rentenversicherung. Sie wird lt. Versicherungsschein als Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung als Direktversicherung im Rahmen §3 Nr. 63 Einkommensteuergesetz (EStG) beschrieben.
weitere Details:
- Versicherungsnehmer: mein ehemaliger Arbeitgeber
- versicherte Person: ich selbst
- Beginn: 01.04.2010
- Ablauf Beitragszahlung: 31.12.2024
- Beginn Rentenzahlung: 01.01.2025 (möchte ich aber nicht)
- Kapitalabfindung: 01.01.2025 (möchte ich)
- Beginn der Abrufphase: 01.10.2014
- Jahrestag der Versicherung: 01.01. eines Jahres
Seit 01.02.2018 befinde ich mich als besonders langjährig Rentenversicherte in Rente (Rente mit 63 Jahren + 4 Monaten, mein Geburtsdatum: 16.09.1954). Die Versicherung hat seitdem den Status: beitragsfrei. Nun möchte ich diese Versicherung zum nächstmöglichen Termin kündigen und hätte gerne gewusst, ob und welche Nachteile dies mit sich bringt. Muß ich die gesamte Kapitalabfindung oder nur den Kapitalertrag versteuern.
Für eine Rückantwort bedanke ***** ***** bereits jetzt und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Karin Spitz

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstsberatung mit:

Nach den mitgeteilten Vertragsbedingungen, nämlich der steuerfreien Betragsleistung gem. § 3 Nr. 63 EStG , wird eine Kündigung dieses Vertrages wegen der Steuerbegünstigung nicht möglich sein, so dass nur die Beibehaltung der Beitragsfreiheit in Frage kommt. Nehmen Sie diesbezüglich gegebenenfalls Rücksprache mit der Versicherung.

Sollte dennoch eine Kündigung in Betracht kommen können, erhalten Sie den sog. Rückkaufswert erstattet, der natürlich wesentlich geringer ist als die geleisteten Beiträge. Steuerpflichtig ist in diesem Fall gem. § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG die Differenz zwischen Rückkaufswert und entrichteten Beiträgen.

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung mit meinem Anteil an Ihrem Honorareinsatz vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Herr Professor Nettelmann, vielen Dank für Ihre Antwort, die mir allerdings nicht wirklich weiterhilft. Die Versicherungsgesellschaft Provinzial hat mir bereits telefonisch mitgeteilt, dass ich die Versicherung kündigen kann und dass es sich bei der Kapitalauszahlung n i c h t um den Rückkaufswert handeln würde. Die Kündigung wäre einzig und allein aufgrund meiner Verrentung (besonders langjährig Rentenversicherte mit 48 Berufsjahren) möglich. Wie hoch in Prozent würde in diesem Fall die Besteuerung (nur vom Kapitalertrag oder vom auszuzahlenden Kapital) ausfallen?
Mit freundlichen Grüssen
Karin Spitz

Sehr geehrte Fragestellerin,

auf Grund Ihrer ergänzenden Angaben teile ich mit, dass nur der Kapitalertrag ein Steuerabzug von 25 % Abgeltungsteuer zzgl. 5,5 % v. 25 % Solidaritätszsuchlag in Betracht kommt.

Ich hoffe, damit Ihre Frage beantwortet zu haben. Für Ihre Bewertung bedanke ***** ***** im voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.