So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 917
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Ich habe vor ca 4o Jahren von meinen Eltern unter Verzicht

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe vor ca 4o Jahren von meinen Eltern unter Verzicht auf künftige Pflichtteilsrechte ein Grundstück aus deren landwirtschaftlichen Anwesen erhalten. Dieses ist als Grünland bezeichnet und so im Grundbuch eingetragen. Eine landwirtschaftliche Nutzung ist durch mich nicht erfolgt. Vertraglich habe ich versichert, das Grundstück " zum Zwecke der Bebauung im Rahmen des steuerbegünstigten Wohnungsbaues zu erwerben mit dem Hinweis : dieser Antrag ist keine Absichtserklärung im Sinne des § 19 BBauG. Im nächsten Absatz steht : im Hinblick auf das Bundesbaugesetz versichert der Erwerber ( also ich ) , dass er das Vertragsgrundstück weder zum Zwecke der Bebauung noch zum Zwecke der kleingärtnerischen Dauernutzung erwirbt.
Der Käufer wird das Grundstück als landwirtschaftliche Fläche, teils als Gewerbefläche nutzen.
Meine Frage : ist das Grundstück als Entnahme aus der Landwirtschaft im Zeitpunkt der Schenkung zu verstehen und beim Verkauf von mir steuerfrei ? Oder welche Steuern würden auf mich zukommen ?
Vielen Dank ***** ***** Unterstützung

Sehr geehrter Fragesteller,

wie groß war denn zum Zeitpunkt der Schenkung der damalige Besitz der Eltern und haben Ihre Eltern Landwirtschaft betrieben oder war diese Grunfläche ggfs. aktiviert als Betriebsvermögen?

Mit besten Grüßen

Kanzlei für Steuerrecht Hermes

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die Eltern hatten eine Landwirtschaft mit Viehbetrieb. Wegen der Größe muss ich gerade noch nachsehen. Bitte noch einen Moment Geduld.Beste Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Das Anwesen hatte eine Größe von ca. 22 ha ( Feld/Wiesen und Alm ). Meine Geschwister haben auch vor ca 40 Jahren Grünland aus dieser Landwirtschaft erhalten und ein Bruder hat ein Jahr später das Anwesen erhalten.Gruß
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
und als Landiwrtschaft weitergeführtGruß
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Leider ist ein weiterer Kontakt mit Ihnen aufgrund meiner nachgereichten Angaben nicht entstanden.
Bitte bearbeiten Sie meine Anfrage weiter,Danke

Durch die Schenkung an Sie hat eine Entnahme stattgefunden und ein etwaiger Entnahmegewinn wäre im Zeitpunkt der Schenkung zu besteuern gewesen. Ich bin davon ausgegangen, dass Sie selbst keine Landwirtschaft betreiben.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Dann hätten die Eltern die Entnahme versteuern müssen oder ich ? Der Wert war damals ca. 3.500 DM? ich betreibe keine Landwirtschaft,das wäre auf dem kleinen Grundstück von 1.000 qm auch nicht möglich.

Ihre Eltern hätten die Entnahme versteuern müssen. Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne; gerne stehe ich für Rückfragen bis 20 Uhr zur Verfügung.

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.