So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5294
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Guten Tag, meine Frage, ich bin seid 10 Jahren selbständig

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
meine Frage, ich bin seid 10 Jahren selbständig und habe eine eigene Praxis im Bereich Physiotherapie, bin dadurch ja steuerbefreit.
Ich möchte nun zu dieser Tätigkeit, eine selbständige Tätigkeit in der psychologischen Beratung und dem Kartenlegen am Telefon aufnehmen.
Z.B. über eine 0900 Nummer, oder per Vorüberweisung so das ich die Kunden nach Zahlungseingang anrufe und berate.
Wie muss ich das anmelden, das meine medizinische Firma keine steuerlichen Einbußen bekommt.
Oder raten Sie mir davon ab, da vlt dass Risiko zu groß ist, das all meine Einnahmen dann Steuerpflichtig werden können.
Wenn es einen Weg geben würde wäre ich natürlich sehr glücklich.
Was müsste ich wenn, genau tun um es klar für das Finanzamt zu machen.
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Svenja B.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Zusatz wäre noch.
Welche Steuern ich für dieses Berater Tätigkeit genau angeben bzw abführen müsste und ob es für die psychologische Beratung und für das Kartenlegen die gleiche Besteuerung wäre.Und ob ich es überhaupt anmelden müsste da ich ja schon Freiberuflerin bin, oder ob ich einfach die Einnahmen angeben muss.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ist es richtig das wenn ich unter einem bestimmten Betrag in dieser Tätigkeit bleibe, es auch steuerfrei ist?

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

bei der beabsichtigten Tätigkeit des Kartenlegens handelt es sich um eine gewerbliche Tätigkeit, die Sie beim der Gemeindebehörde und dem Finanzamt mit amtlichem Formular anzeigen müssen. Um nicht Ihre freiberufliche Tätigkeit zu gefährden, sollten Sie die telefonische psychologische Beratung in diesem Zusammenhang nicht mit einbeziehen!

Für die gewerbliche Tätigkeit müssen Sie gesonderte Aufzeichnungen der Einnahmen und der damit gegebenenfalls zusammenhängende Ausgaben gesondert aufzeichnen und alljährlich dazu eine gesonderte Gewinnermittlung erstellen. Die Steuernummer bleibt unverändert. Sie unterliegen aber mit der gewerblichen Tätigkeit der Gewerbesteuer (Gewinn > 324 500 €) sowie der Umsatzsteuer, sofern Sie als Kleinunternehmer aus dieser Tätigkeit jährlich unter 17 500 € liegen, wobei immer der Vorjahresumsatz maßgeblich ist.

Ich hoffe, dass ich damit Ihre Frage beantworten konnte. Für Ihre positive Bewertung meiner Ausführungen wäre ich dankbar, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ok verstehe, kann ich denn das Kartenlegen telefonisch anbieten?
Da gerade das Kartenlegen telefonisch gefragt ist, mit der 0900 Nummer z.B.Gelte ich als Kleinunternehmer wenn ich im Bereich des Kartenlegens unter 17.500 € liege oder bezieht sich das auch auf den Bereich der Physiotherapie mit den 17.500 €?
Welchen Vorjahresumsatz meinen Sie den von meiner Praxis ? Es gibt ja noch keinen Umsatz von der Tätigkeit als Kartenlegerin.Wenn ich das so wie von Ihnen beschrieben getrennt aufzeichne und anmelde, bin ich mit meiner Physiotherapiepraxis sicher?
Das das Kartenlegen nicht dazu führen kann, dass das Finanzamt mich insgesamt gewerblich veranlagt.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die 0900 muss gar nicht zwingend sein, nur das Kartenlegen am Telefon mit vorab Überweisung ist halt Standard in diesem Bereich.

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihren ergänzenden Fragen teile ich mit:

1. Wie Sie die gewerbliche Tätigkeit ausüben, hier telefonisch, ist für die steuerliche Beurteilung ohne Bedeutung.

2. Die 17 500 € - bezieht sich in Ihrem Fall nur auf die gewerbliche Tätigkeit. Die freiberuflichen Umsätze als Psychotherapeutin bleiben dabei außer Betracht. Für das Erstjahr muss eine Schätzung erfolgen, wobei der erwartete Teilumsatz für das Kalenderjahr in einen Jahresumsatz (monatsanteilig) umgerechnet werden muss.

3. Sie müssen eindeutig und klar die Umsätze trennen. Wegen der Art der gewerblichen Umsätze (Telefontätigkeit) kommt auch bezüglich des Kundenkreises keine Überschneidung in Betracht. Sie dürfen allerdings im Rahmen Ihrer freiberuflichen Tätigkeit nicht für die gewerbliche Tätigkeit Werbung machen oder Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Verstehe.
Zum Schluss noch diese Fragen.
Wenn ich unter den 17.500 € bleibe muss ich dann trotzdem Gewerbe und Umsatzsteuer bezahlen?
Oder ist es bis zu diesem Betrag steuerfrei?
Oder muss ich nur eins von beiden abführen?

Sehr geehrte Fragestellerin

Gewerbesteuer und Umsatzsteuer kommen für die gewerblich Tätigkeit unter den genannten Voraussetzungen zu der Einkommensteuer zusätzlich in Betracht.

Mit freundlichen Grüßen

Prof.Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.