So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5608
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Im letzten Jahr hat eine vermögensverwaltende KG, die

Diese Antwort wurde bewertet:

Im letzten Jahr hat eine vermögensverwaltende KG, die Eigentümer eines Grundstückes und vermieteter Immobilien ist, die Planung für einen Neubau durchgeführt. Insgesamt sind Kosten für Architekten, Statiker, Behörden usw. entstanden. Auf der Grundlage des schließlich vorliegenden detaillierten Investitionsplans traft die Unternehmensleitung die Entscheidung, das Neubauvorhaben nicht durchzuführen - zumindest nicht zum aktuellen Zeitpunkt. Derzeit geht die Unternehmensleitung auch nicht davon aus, dass Neubauvorhaben in nächster Zeit durchzuführen. Besteht die Möglichkeit, die entstandenen Kosten als Aufwand zu verbuchen? Oder müssen diese aktiviert und abgeschrieben werden, auch wenn kein Bau durchgeführt wurde?

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn also geplante Maßnahmen für einen Neubau aufgegeben worden sind, können natürlich entstandene Kosten für die Prüfung des Neubauvorhabens als Aufwand gebucht worden.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.