So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5565
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Beamter (Pensionär)

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin Beamter im Ruhestand (Pensionär) und habe im Jahr 2017, in der Zeit vom 01.05. bis 31.12.2017 einen MiniJob (auf 450,00€ Basis) als Fahrlehrer angenommen. In dieser Zeitspanne habe ich insgesamt einen Nettolohn von 2004,00 € erhalten.Muß ich diesen
"Lohn" in meiner Einkommensteuererklärung (als Pensionär ja Pflicht) aufführen.
Ich habe von meinem MiniJob Arbeitgeber keinen "Ausdruck der elektronischen Lohnsteuer-
bescheinigung für 2017" erhalten, mit der Begründung: Es wurden ja auch keine Lohn-
steuern entrichtet bzw. eingbehalten. Heißt das dann auch, daß ich keine Werbungskosten bzgl. der Fahrten zum Arbeitsort (einfache Strecke 29 km) geltend machen kann.
Über eine hinreichende Aufklärung wäre ich sehr dankbar.
m.f.g Hansjoachim Seeleib

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

Die Einnahmen aus der sog. geringfügige Beschäftigung (Minijob-Arbeitsverhältnis) sind in der Einkommensteuererklärung nicht anzugeben. Die gesetzlichen Ábgaben trägt der Arbeitgeber, so dass auch keine Lohnsteuerbescheinigung für derartige Beschäftungsverhältnisse erstellt werden. Ausgaben im Zusammenhang mit dem sog. Minijob können steuerlich nicht als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich um Ihre Bewertung, damit mein Anteil an Ihrem Honorareinsatz an mich weitergeleitet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Sie haben mir damit sehr geholfen.
Ich kann Sie nur bestens weiter
empfehlen .
m.f.G Hansjoachim Seeleib

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre freundliche Nachricht. Für eine Freischaltung meines Vergütungsanteils an Ihrem Honorareinsatz müssen Sie bitte mindestens drei Sterne anklicken.

Vielen Dank

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.