So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5303
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich brauche mal eine externe

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich brauche mal eine externe Meinung eines Fachmanns/Fachfrau.
Wir beschäftigen als Agentur (im Bereich Fundraising für Non-Profit-Organisationen) auch dauerhaft freie Handelsvertreter. 3 freien Handelsvertretern wird (ausschließlich zur Mobilität im Rahmen seiner betrieblichen Tätigkeit - vertraglich festgelegt) ein Auto von unserer Seite gestellt (Kosten ca. 450 €/Monat).
Frage: Muss der freie Handelsvertreter das gestellte KFZ als Geldwerten Vorteil (450 €) als Einnahme in seiner GUV angeben - auch wenn das KFZ nur betrieblich genutzt wird?
Mit freundlichen Grüßen
Marko Frech

Sehr geehrter Fragesteller,

zu ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

Die Überlassung des Fahrzeuges stellt bei dem Handelsvertreter einen geldwerten Vorteil dar, den er als Betriebseinnahme erfassen muss. Wenn die private Nutzung durch den Handelsvertreter ausgeschlossen werden soll, muss dies in dem Überlassungsvertrag ausdrücklich geregelt sein und von Ihnen auch überwacht nachweislich überwacht werden (etwa durch Führung eines Fahrtenbuches durch den Nutzer).

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich um Ihre Bewertung, damit mein Anteil an Ihrem Honorareinsatz an mich weitergeleitet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Herr Prof. Nettelmann,danke für Ihre Klarstellung. Wenn allerdings mit einem Fahrtenbuch überwacht/festgehalten wird das er nur im Rahmen der im Handelsvertreter Vertrag geregelten Tätigkeit mit dem Fahrzeug unterwegs ist - dann müsste er dies nicht als Geldwerten Vorteil erfassen, oder?Mit freundlichen GrüßenMarko Frech

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Rückfrage gibt es keine Regelung, weil dieser Fall nicht der häufig vorkommt. Ich meine aber, dass bei Führung eines Fahrtenbuches durch den Handelsvertreter der Ansatz eines geldwerten Vorteils vermieden werden kann. Nehmen Sie diese Aussage aber als persönliche Auffassung.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.