So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5408
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrte Dame oder Herr, ich habe folgendes Anliegen,

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Dame oder Herr,
ich habe folgendes Anliegen, meine Frau und ich wohnen beide in Deutschland, sie arbeitet in einer deutschen Firma aber ich erbiete für eine Firma aus Bosnien und Herzegowina und bekomme meine Einkünfte ausschliesslich aus Bosnien und Herzegowina. Jetzt würde ich gerne wissen ob ich auch hier in Deutschland Steuern zahlen muss? Da meine Einkünfte bereits im Heimatland besteuert werden.
Im Voraus bedanke ***** ***** für Ihre Antwort.
MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage bedarf es ergänzender Angaben:

1. Sind Sie in Deutschland weiterhin gemeldet und leben Sie weiterhin auch in Deutschland zusammen mit der Ehefrau?

2. Wie oft kehren Sie zu Ihrer Frau zurück?

3. Ist das Arbeitsverhältnis zu einer deutschen Firma?

4. Ist das Arbeitsverhältnis befristet?

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrter Herr Prof. Nettelmann
1. Ja, ich bin in Deutschland hier gemeldet und lebe weiterhin mit meiner Ehefrau.
2. Wir sind ständig zusammen.
3. Ja, das Arbeitsverhältnis ist zu einer deutschen Firma, meine Firma aus Bosnien produziert Sitzbezüge an eine Firma in Deutschland und ich arbeite als Resident hier bei dieser Firma in Deutschland.
4. Das Arbeitsverhältnis ist befristet, wird aber alle 3 Monate verlängert.MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

Vielen Dank für die ergänzenden Angaben, diese veranlassen mich zu weiteren Fragen zum Sachverhalt:

1. Von welcher Firma erhalten Sie die regelmäßigen Vergütungsabrechnungen?

2. Wenn die Abrechnung von der bosnischen Firma erfolgt: Stellt diese Ihrem deutschen Arbeitgeber Ihre Vergütungen in Rechnungen?

3. zu 3 Ihrer Angaben: Sind Sie Eigentümer der Firma in Bosnien?

4. Ist der Auftraggeber für die Sitzbezüge die Firma in Deutschland, zu der das Arbeitsverhältnis besteht?

5. Sie geben an, dass die Einkünfte bereits im Heimatland besteuert werden: Sind Sie Bosnier?

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrter Herr Prof. Nettelmann,1. Die regelmäßigen Vergütungsabrechnungen erhalte ich von meiner Firma aus Bosnien.
2. Nein, die Vergütungen werden nicht in Rechnung gestellt.
3. Nein, ich bin nicht der Eigentümer.
4. Ja, der Auftraggeber für die Sitzbezüge ist die Firma in Deutschland.
5. Genau, mein monatlicher Lohn wird in Bosnien besteuert, ich bin Bosnier aber habe einen kroatischen Pass (Brauche daher kein Visum oder Arbeitserlaubnis).MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Ergänzungen. Ich werde nunmehr meine Stellungnahme in Ihrer Angelegenheit vornehmen. Sie erhalten dann Nachricht von mir.

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung auf Grund des mitgeteilten Sachverhaltes mit:

Maßgeblich für die Besteuerung Ihrer Bezüge von dem in Bosnien-Herzegowina ansässigen Arbeitgeber für Ihre Tätigkeit als Resident mit Ihrer Ansässigkeit in Deutschland ist das noch weiterhin geltende Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und (ehemals) Jugoslawien, und hier der Art. 16 DBA.

Dieser lautet:

"Artikel 16 Unselbständige Arbeit.

(1) Vorbehaltlich der Artikel 17, 18, 19 und 20 können Gehälter, Löhne und ähnliche Vergütungen, die eine in einem Vertragsstaat ansässige Person aus unselbständiger Arbeit bezieht, nur in diesem Staat besteuert werden, es sei denn, die Arbeit wird im anderen Vertragsstaat ausgeübt. Wird die Arbeit dort ausgeübt, so können die dafür bezogenen Vergütungen im anderen Staat besteuert werden"

Daraus folgt:

Die Besteuerung des Gehaltes ist in Deutschland vorzunehmen, da Deutschland Ihr Ansässigkeitsstaat ist. Eine Besteuerung in Bosnien-Herzegowina kommt nur in Betracht, wenn die Arbeit dort ausgeübt wird. Dies setzt die persönliche Anwesenheit in Bosnien-Herzegowina voraus, was bei Ihnen nicht der Fall ist. Eine Besteuerung darf also dort nicht erfolgen.

Sofern dies bislang in Bosnien-Herzegowina erfolgt ist, muss dies dort berichtigt werden, weil dies dort nicht in Betracht kommt.

In 'Deutschland müssen Sie über Ihre Einkünfte alljährlich eine Einkommensteuererklärung - zusammen mit Ihrer Frau - abgeben.

Ich hoffe, dass ich damit Ihre Frage beantworten konnte. Für eine Bewertung meiner Beratung wäre ich dankbar, damit mein Anteil an Ihrem Honorareinsatz an mich weitergeleitet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrter Herr Prof. Nettelmann,vielen Dank für die Antworten.
Würde nur noch folgendes gerne wissen, in manchen Fällen kann man die Steurerklärung freiwillig abgeben und in manchen Fällen muss man diese abgeben, bekommt man in diesen Fall dann ein Schreiben oder ähnliches das dies gemacht werden muss?MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

bei einer gesetzlichen Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung erfolgt keine besondere Aufforderung. Sie muss von dem Steuerpflichtigen von allein abgegeben werden. Da Ihr Arbeitgeber keine (deutschen) Steuerabzugsbeträge einbehält, besteht für Sie eine derartige Verpflichtung. Es handelt sich also nicht um einen sog. Antragsfall.

Da Sie verheiratet sind und Ihre Frau Arbeitnehmer ist, müssen Sie eine gemeinsame Steuererklärung nach Ablauf des Jahres bis zum 31.05.2018 für 2017 abgeben.

Vergessen Sie bitte abschließend nicht die Bewertung meiner Beratung.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrter Herr Prof. Nettelmann,noch zuletzt,
1. da meiner Ehefrau die Steuerklasse IV zugeteilt worden ist, wo muss ich mich melden das mir auch eine Steuerklasse zugeteilt wird?
2. mein Lohn, also Brutogehalt ist umgerechnet ca. 600 Euro und ich bekomme noch ca. 1000 Euro Essensgeld pro Monat. Wird das Essensgeld auch besteuert, oder ist das Steuerfrei?MfG
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrter Herr Prof. Nettelmann,noch zuletzt,
1. da meiner Ehefrau die Steuerklasse IV zugeteilt worden ist, wo muss ich mich melden das mir auch eine Steuerklasse zugeteilt wird?
2. mein Lohn, also Brutogehalt ist umgerechnet ca. 600 Euro und ich bekomme noch ca. 1000 Euro Essensgeld pro Monat. Wird das Essensgeld auch besteuert, oder ist das Steuerfrei?MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

zu ihren ergänzenden Fragen teile ich mit:

1. Sie sind automatisch auf Grund der Eheschließung in Steuerklasse IV. Dies wird automatisch dem jeweiligen Arbeitgeber mitgeteilt. Sie selbst haben also nichts zu veranlassen.

2. In die Steuererklärung ´übernehmen die Angaben aus der Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers, die Sie bei bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses, ansonsten aber nach Ablauf des Jahres vom Arbeitgeber übersandt bekommen. Dies ist in den Monaten Januar bis gegenwärtig von den Arbeitgebern für 2017 zu veranlassen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann