So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5097
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Professor Nettelmann, Folgende 2 Fragen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Professor Nettelmann,
Folgende 2 Fragen im Kontext von Lohnsteuer bzw. Steuererklaerung.
Frage 1 - Steuererklärung:
Facts: wir möchten eine ausländische Studentin in den vorlesungsfreien Zeiten beschäftigen (kein au Pair,sondern eine Art Midi Job) die uns dann beim Haushalt (haushaltsnahe DL - 20% der Kosten ansetzbar) und v.a der Kinderbetreuung (2/3 bis Grenzbetrag ansetzbar) zur Hand geht so dass wir nicht jedes mal auch Urlaub nehmen müssen wenn Schliesstage in Kindergarten oder Schule sind. Sie soll das ganze Jahr bei uns wohnen.
Frage: können wir die Kosten fuer Zimmer, Essen etc nur fuer die Zeit der Beschäftigungen (ca. 3mal 4 Wochen) oder fuer das ganze Jahr ansetzen?
Frage 2:
Einkommensseite der Studentin - Zaehlt das Zimmer fuer die Studentin als geldwerter Vorteil im beschaeftigungszeitraum bzw. gar fuer das ganze Jahr... Oder gar nicht?
Beste Grüsse
Christian Brosig

Sehr geehrter Fragesteller,

zur Bearbeitung Ihrer Frage bedarf es einer genaueren Angabe der vertraglichen Regelung mit der Studentin hinsichtlich der Tätigkeit, der Arbeitszeit (Tage, Stunden) und der Vergütung.

Ich verstehe Ihre Angaben dahingehend, dass die ausländische Studentin in Deutschland studiert und wohl bei Ihnen ständig wohnt.

Die Angaben sind sowohl hinsichtlich der Fragen zu Ihrer Steuererklärung als auch zu der steuerlichen Seite der Studentin notwendig. Darüber hinaus ist anzugeben, ob regelmäßige Vergütungsabrechnungen erfolgen und in diesem Zusammenhang auch Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge, soweit diese in Betracht kommen, einbehalten und abgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Prof. Nettelmann,Ja die Studentin soll staendig bei uns wohnen. Sie ist an einer Hochschule immatrikuliert. Gemäss Aufenthaltsgesetzt Paragraph 16 greift zum einen der Absatz das sie während des Studienkollegs nur in den Ferien arbeiten darf, ansonsten greift die 120/240 Tage Regelung. Regelung bezüglich Arbeitstage somit bis auf weiteres als das Beschäftigung nur im vorlesungsfreier Zeit ( ca. 50 Tage im ersten Jahr). Stundensatz auf Mindestlohnniveau, Anzahl Stunden ca. 8-10 Std pro Tag. Somit quasi eine Art Ferienarbeit. Bei Bedarf, nach Abschluss des Studienkollegs, ggf Erweiterung der Tätigkeit. Insofern: ja es werden Vergütungsabrechnungen erfolgen und in diesem Zusammenhang auch Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge, in Betracht kommen, einbehalten und abgeführt werden nach meinem Verständnis.
Erleichtert ein Telefonat die Diskussion wenn ja bitte kurze Rueckinfo. Mit freundlichen Grüssen Christian Brosig

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die erbetenen ergänzenden Angaben! Da die Studentin ihre Tätigkeit erst antreten soll und sie noch nicht vertraglich geregelt ist, teile ich Ihnen zu Ihren beiden Fragen mit:

1. Sie sollten eine schriftliche klare Vereinbarungen mit der Studentin treffen, die dann auch entsprechend vollzogen wird. In der Vereinbarung (Anstellungsvertrag) sollte geregelt sein:

a) Art der Tätigkeit

b) Dauer der Tätigkeit, gegebenenfalls von vornherein befristet wegen der zu beachtenden gesetzlichen Regelungen oder Regelungen im Studienkolleg

c) Vergütungsregelung

d) Urlaubsregelung (Urlaub gesetzlich vorgeschrieben!)

e) gegebenenfalls vertragliche Kündigungsregelung, sonst gilt die gesetzliche Regelung

Sie haben bezüglich der Vereinbarung die üblichen Verpflichtungen als Arbeitgeber gegenüber Sozialversicherungsträger und Steuerbehörden wegen der Meldepflichten bei Finanzamt und Sozialversicherung, Aufzeichnungspflichten, Einbehaltungspflichten und Abführung der einbehaltenen Abgaben.

Für alle Studenten besteht Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung, wenn deren Beschäftigung auf bis zu 3 Monaten oder 70 Arbeitstage innerhalb eines Kalenderjahres befristet ist. Ob die Beschäftigung während der Vorlesungszeit oder während der Semesterferien ausgeübt wird, hat für die Beurteilung der Kurzfristigkeit keine Bedeutung. Ebenso spielt die Höhe des Arbeitsentgelts und die wöchentliche Arbeitszeit keine Rolle.

Die Überlassung der Unterkunft in Ihrer Wohnung ist als geldwerter Vorteil bei der monatlichen Vergütungsabrechnung zu berücksichtigen.

Da die Studentin Arbeitnehmer ist, werden die (geringen) Steuerabzüge nach Ablauf des Jahres zu einer Lohnsteuererstattung im Wege der freiwilligen Abgabe einer Steuererklärung führen.

Intern klären Sie die Regelung über eine Überlassung der Unterkunft während der Zeiten der Nichtbeschäftigung als Arbeitnehmer.

Wenn ich damit Ihre Fragen umfänglich beantwortet habe, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung mit dem hälftigen Honorareinsatz vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Professor Nettelmann,Vielen Dank ***** ***** ausführliche Antwort. Eine zentrale ist noch offen, siehe erste Email;
Frage: können wir die Kosten fuer Zimmer, Essen etc nur fuer die Zeit der Beschäftigungen (ca. 3mal 4 Wochen) oder fuer das ganze Jahr ansetzen?Wir bewegen anschliessend die Antwort zwecks Bezahlung. Beste Grüße Christian Brosig

Sehr geehrter Fragesteller

Sie können die genannten Kosten nur für die Zeit snsetzen, für die Sie Vergütungsabrechnungen der Studentin dem Finanzamt vorlegen können. Die Zeit, in denen keine Abrechnung für die Studentin vorliegen, können mangels Belegen der Studentin steuerlich nicht abgesetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Prof.Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.