So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5081
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Eine praktische Frage: Wenn man eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine praktische Frage: Wenn man eine Körperschaftssteuererklärung für einen gemeinnützigen Verein über ELSTER abgibt, reicht man dann parallel in Papierform die EÜR für den Verein samt Tätigkeitsbericht beim Finanzamt ein oder wartet man darauf, dass dieser angefordert wird?

Sehr geehrter Fragesteller,

gern nehme ich im Laufe des morgigen Vormittag zu Ihrer Frage Stellung.

Gedulden Sie sich bitte bis dahin.

Mit freundlichen 'Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

nach den steuerlichen Regelungen ist im Rahmen der Steuererklärungspflicht die Verwendung für die Überschussrechnung das amtliche Formular über ELSTER zu verwenden. Da das Formular den Besonderheiten eines gemeinnütziges Vereins nicht entspricht, jedenfalls nicht den einzelnen Bereichen, sollten Sie die Überschussrechnung nebst Tätigkeitsbericht in Papierform dem Finanzamt übermitteln.

Ich gebe zwei Schreiben des Bundesfinanzministeriums wider:

1. "BMF-Schreiben vom 24.01.2004 - IV A 7 - S 1451 - 10/05, BStBl. 2005 I S. 320

Unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt Folgendes:

Nach §§ 60 Abs. 4, 84 Abs. 3c EStDV in der Fassung der Dreiundzwanzigsten Verordnung zur Änderung der Einkommensteuer-Durchführungsverordnung vom 29. Dezember 2004 (BGBl. I S. 3884) haben Steuerpflichtige, die den Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStG durch den Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben ermitteln, für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2004 beginnen, ihrer Steuererklärung eine Gewinnermittlung nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck beizufügen.

2. BMF-Schreiben vom 24.01.2004 - IV A 7 - S 1451 - 10/05, BStBl. 2005 I S. 325

Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen
Die Abgabepflicht gilt auch für Körperschaften (§ 31 KStG), die nicht zur Buchführung verpflichtet sind. Steuerbegünstigte Körperschaften brauchen den Vordruck nur dann abzugeben, wenn die Einnahmen einschließlich der Umsatzsteuer aus steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben die Besteuerungsgrenze von insgesamt 35.000 € (bis 31.12.2006: 30.678 €) im Jahr übersteigen. Einzutragen sind die Daten des einheitlichen steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes (§ 64 Abs. 2 AO). ......."

Wenn damit Ihre Frage beantworten konnte, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller

haben Sie noch Rückfragen zu meinen Ausführungen? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof.Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.