So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5403
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich habe als Privatperson meine vor 2005 abgeschlossene

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe als Privatperson meine vor 2005 abgeschlossene Lebensversicherung in 4 Raten innerhalb von drei Jahren bis 30.000 € belieben zwecks Überbrückung von Liquiditätsengpässen. Nun soll ich der Finanzbehörde mitteilen, wofür das Geld verwendet wurde. Was muss ich hierbei beachten?

Sehr geehrter Fragesteller,

gern nehme ich im Laufe des morgigen Vormittag zu Ihrer Frage Stellung.

Gedulden Sie sich bitte bis dahin.

Mit freundlichen 'Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

nach den steuerlichen Vorschriften sind Lebensversicherungen verpflichtet, dem Finanzamt die Beleihung von Lebensversicherungsverträgen. die vor dem 1.Januar 2005 abgeschlossen worden sind, anzuzeigen (§ 29 EStDV). Das Finanzamt prüft daraufhin, ob die Verwendung der Mittel für die gewährten Steuervergüntigungen, die Sie in Anspruch genommen haben, schädlich ist.

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Eine Frage hätte ich noch: Reicht es, wenn ich schreibe, dass das Geld ausschließlich zur Überbrückung eines Liquiditätsengpasses verwendet wurde? Ich habe es weder angelegt, noch in einer anderen Form zur Erzielung von Einkünften eingesetzt. Somit müsster nach meiner Auffassung der Tatbestand steuerlich unschädlich sein. Und ist es ratsam, in dem Zusammenhang einen Feststellungsbescheid vom FA zu beantragen? Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Im Anhang übermittele ich eine Übersicht über schädliche Verwendungen der besicherten Darlehnsmittel.

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Vielen Dank für die Übersicht. Sie haben somit meine Frage voll umfänglich beantwortet. Ich werde umgehend die positive Bewertung abgeben.