So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 994
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Mein Vater hatte einen Einzelpersohn Unternehmen (Zahnarzt )

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Vater hatte einen Einzelpersohn Unternehmen (Zahnarzt ) und zahlte seinem Freund einen Lohn für die Buchhaltung.
Dies auch noch, als mein Vater längst schon im Ruhestand war, das will sagen die letzten 10 Monate. Ist das korrekt?

Sehr geehrter Kunde,

gerne beantworte ich ihre Antwort wie folgt:

Da der Buchalter mit Eintritt ihres Vaters in den Ruhestand die Buchhaltungsarbeiten für dessen Zahnarztpraxis nicht mehr erledigen kann, ist bezüglich dieser vertraglichen Leistungspflicht Umöglichkeit gemäß § 275 Abs.1 BGB eingetreten, d.h. der Buchalter muss deshalb seine Leistungspflicht aus dem Geschäftsbesorgungsvertrag mit ihrem Vater nicht mehr erfüllen. Dafür verliert er aber gemäß § 326 Abs.1 BGB seinen Anspruch auf Vergütung. Ihr Vater hat daher gemäß § 326 Abs.4 BGB die gesamte Vergütung, die er nach Eintritt in den Ruhestand weiterhin an den Buchalter gezahlt hat (für die letzten 10 Monate) zurückfordern.

Ich hoffe meine Antwort hilft Ihnen weiter. Nachfragen können Sie gerne an mich richten, wenn Sie das wünschen.

Zuletzt darf ich Sie höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten, damit meine Leistung vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt

Sehr geehrter Kunde,

es gab zwei Tippfehler in meiner vorherigen Antwort, die ich korrigieren musste. Deshalb hier meine vorherige Antwort in korrekter Fassung:

Da der Buchalter mit Eintritt ihres Vaters in den Ruhestand die Buchhaltungsarbeiten für dessen Zahnarztpraxis nicht mehr erledigen kann, ist bezüglich dieser vertraglichen Leistungspflicht Unmöglichkeit gemäß § 275 Abs.1 BGB eingetreten, d.h. der Buchalter muss deshalb seine Leistungspflicht aus dem Geschäftsbesorgungsvertrag mit ihrem Vater nicht mehr erfüllen. Dafür verliert er aber gemäß § 326 Abs.1 BGB seinen Anspruch auf Vergütung. Ihr Vater kann daher gemäß § 326 Abs.4 BGB die gesamte Vergütung, die er nach Eintritt in den Ruhestand weiterhin an den Buchalter gezahlt hat (für die letzten 10 Monate) von diesem zurückfordern.

Ich hoffe meine Antwort hilft Ihnen weiter. Nachfragen können Sie gerne an mich richten, wenn Sie das wünschen.

Zuletzt darf ich Sie höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten, damit meine Leistung vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt

K. Severin und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.