So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 867
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

ich bin ehrenamtlicher Bürgermeister einer Gemeinde

Diese Antwort wurde bewertet:

ich bin ehrenamtlicher Bürgermeister einer Gemeinde in Thüringen

Ich erhalte eine Aufwandsentschädigung die z.T. steuerfrei und teilweise auch in der Steuerklasse 6 besteuert wird. Hierfür werden auch Sozialversicherungsbeiträge geltend gemacht. In meiner Funktion erhalte ich noch weitere steuerfreie Aufwandsentschädigungen z.B. an der Teilnahme an Sitzungen in verschiedenen Zweckverbänden, Kreistagssitzungen u.a. Meine Fragen: Sind diese Aufwandsentschädigungen wirklich alle steuerfrei oder gibt es hier einen monatlichen/jährlichen Höchstbetrag? Müssen diese Aufwandsentschädigungen in der Steuererklärung angegeben werden und wenn ja wo?

Sehr geehrter Fragesteller,

enthalten Sie nur Aufwandsentschädigungen für z.B,. Benzin etc. oder enthalten Sie auch Entgelt für Sitzungen etc. ?

Mit besten Grüßen

Kanzlei für Steuerrecht HERMES

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sehr geehrte Damen und Herren,
das ist je nach Verband (Satzung) unterschiedlich geregelt. Ich erhalte in den meisten Fällen nur ein Sitzungsgeld. Andere Verbände zahlen neben dem Sitzungsgeld extra noch eine Fahrgeldpauschale.
Viele Grüße

Danke für die Rückmeldung. Nach § 3 Nr. 12 Satz 2 EStG i. V. m. R 3.12 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 LStR sind Aufwandsentschädigungen in Höhe von 200,-- € im Monat steuerfrei. Alles was darüber hinaus gezahlt wird, muss besteuert werden. Wenn dies teilweise nicht getan, sind die überschießende Beträge als sonstige Einkünfte zu besteuern, § 22 EStG und in der Anlage SO einzutragen. Daneben kann man Ihnen als Amtsträger zusätzlich noch steuerfreie Reisekostenvergütungen nach § 3 Nr. 13 EStG bezahlen (sog. Benzingeld). Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne; ich stehe gerne für Rückfragen persönlich zur Verfügung.

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.