So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

mein Wohnwagen wird vermietet

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Wohnwagen wird vermietet, die Einnahme übersteigt 256 Euro hinaus

Wie versteuere ich das? Einnahmen aus V und V sind es nicht oder? Gewerbe habe ich keins angemeldet. Einkünfte aus der Vermietung bleiben unter 4000 Euro im Jahr. VG

Sehr geehrter Fragesteller,

Die reine Vermietung eines (im Privatvermögen gehaltenen) Wohnwagens an (wechselnde) Mieter führt zu Einkünften nach § 22 Nr. 3 EStG, also nicht solche aus Vermietung und Verpachtung, auch wenn natürlich eine Vermietung vorliegt, aber nur eines beweglichen Gegenstandes (Wohnwagen). Gewerbe müssen Sie nicht anmelden. Bei der Ermittlung der Einkünfte können die Absetzungen für die Abnutzung (also z.B. der Kaufpreis über die Jahre als Ausgabe geltend gemacht werden). Bsp. Kaufpreis 10.000 €; können Sie im Jahr 1.000 € abgeschreiben bei der Nutzungsdauer von 10 Jahren.

Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne; Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Kanzlei für Steuerrecht Hermes

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Guten Tag,noch ein paar Fragen dazu.
Wie benenne ich die Einnahme, sonstige Einkünfte? Aus Gewerbebetrieb oder wo stelle ich die Einnahmen auf?
Sind Versicherungskosten, Steuer, Vermittlungsgebühren etc. anteilig auf die Tage der Vermietungen mit anzusetzen?
Afa komplett? Er steht ja nicht das ganze Jahr in der Vermietung, wird auch privat genutzten 4 Monate ist er vermittelt im Jahr.VG

Vermietung aus beweglichen Gegenständen (sonstige Einkünfte nach § 22); Anlage SO (für sonstige Einkünfte)

Ja, die Kosten Steuer, etc, können Sie alles absetzen, anteilig Vermietung/Selbstnutzung.

Afa nehmen Sie komplett herein.

Haben Sie noch Rückfragen?

Ich bitte um Bewertung, da ansonsten nicht 50% des Honorars an mich weitergeleitet werden.Klicken Sie 5 Sterne an, wenn Sie zufrieden waren.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Guten Abend,die letzten Fragen und dann bin ich zu 100 % zufrieden
Muss man sich die Eigennutzung selbst in Rechnung stellen? Was ist mit den leeren Tagen bleiben unberücksichtigt. Stellplatzmiete setze ich auch nur anteilig um?
Material welches gekauft wird, Schloss, Gas, Putzmittel für die Reinigung, Wartung oder Rep. etc. kann das voll angesetzt werden oder auch anteilig auf die Tage der Nutzung runter gerechnet werden.
Also grundsätzlich alles anteilig? Bis auf Afa? Oder haben wir noch andere Positionen die voll abzugsfähig sind? Was ist mit Umsatzsteuer muss / kann ich die raus rechnen? Vorsteuerabzug möglich? Wagen aber 10/2016 angeschafft. Option oder nicht?
VG

Nein, die Selbstnutzung müssen Sie sich nicht selbst in "Rechnung" stellen! Die Selbstnutzung bleibt bei der Steuererklärung außen vor. Entsprechend der Rechtsprechung für Ferienwohnung teilen Sie den "Leerstand" entsprechend dem Verhältnis von Vermietung und Eigennutzung auf. Lässt sich das nicht ermitteln, erlaubt der BFH ­eine pauschale Zuteilung des Leerstandes zu je 50 Prozent zur Selbstnutzung und zur Vermietung. Hat jedoch der Eigentümer die Selbstnutzung vertraglich auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt, wird die übrige Zeit ­– auch bei Leerstand – komplett der Vermietung zugerechnet. Dies gilt auch für alle sonstigen Positionen wie Gas etc.

Wenn Sie den Wagen in 2016 angeschafft haben und nicht zur Umsatzsteuer optiert haben, lassen Sie die Umsatzsteuer außen vor, da Sie sonst Umsatzsteuervoranmeldungen abgeben müssen. Die Kosten für Gas etc. setzen Sie mit den Bruttobeträgen; Sie rechnen also nicht die 19 % heraus, da Sie im Gegenzug auf alle Vermietungen auch nochmals 19 % hinzurechnen müssen. Wenn Sie diese nicht vereinnahmt haben, müssen Sie diese Umsatzsteuer aus eigener Tasche zahlen. Ich gehe auch davon aus, dass Sie hinsichtlich der Erlöse nicht über 17.500 € im Jahr kommen.

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.