So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5169
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Geldwerter Vorteil bzgl. einer Dienstwagenüberlassung

Diese Antwort wurde bewertet:

ich benötige Unterstützung bzgl. des sog. "Geldwerten Vorteils" bzgl. einer Dienstwagenüberlassung

Vielen Dank Gruß *****

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssen bitte Ihr Anliegen näher präzisieren, da es in dieser allgemein gehaltenen Fragestellung nicht zu beantworten ist.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Tag Herr Prof. Nettelmann, vorab vielen Dank für Ihre Hilfe. Mein Arbeitgeber bietet mir einen Dienstwagen zu einer Full-Service-Leasingrate an, diese Leasingrate (siehe Anhang) wird von meinem Bruttolohn monatlich belastet. Der Dienstwagen bleibt im Eigentum meines Arbeitgebers. Wie ich las, ist es bei den meisten "regulären" Dienstwagen z.B. für Außendienstmitarbeiter so gehandhabt, dass der Arbeitgeber die monatlichen Kosten auf den Bruttoarbeitslohn aufschlägt und vom Netto wieder belastet (wie ich verstanden habe, ist dies das klassische Verfahren bei Stellung eines Dienst- oder Firmenwagen). Ich jedoch zahle den überlassenen Wagen komplett aus eigenem Portmonee (überweigend private Nutzung vorgesehen). Für mich stellt sich die Frage, welche monatlichen oder jährlichen Kosten im Rahmen des "geldwerten Vorteil" fallen an. Sprich welche Zusatzkosten habe ich dadurch im Monat bzw. welche Nachzahlungen können ggf. durch die Steuererklärung entstehen. Hier ist mir die Auswirkung der beiliegende Berechnung des "Geldwerten Vorteils" nicht klar. Hier noch ein paar Daten: Bruttoeinkommen 4101 EUR, ab Februar Steuerklasse 3, Bundesland Bremen, Evangelisch, Kinderfreibetrag 1. Ich hoffe, ich konnte den Sachverhalt einigermaßen verständlich schildern. Gruß *****

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre ergänzenden Angaben! Mir erschließt sich aus Ihren Angaben die Formulierung "Ich jedoch zahle den überlassenen Wagen komplett aus eigenem Portmonee (überweigend private Nutzung vorgesehen)" nicht. Wenn es sich um ein Fahrzeug des Arbeitgebers handelt, zahlen Sie doch nicht die Anschaffungskosten aus eigener Tasche?

Sind Sie eventuell Anteilseigner der Firma des Anteilseigners?

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Entschuldigung, dass war ungenau beschrieben. Ich zahle keine Anschaffungskosten und bin lediglich angestellt und halte keine Anteile. Ich zahle trage jedoch komplett die Betriebsstoffkosten in Form der Leasingrate (Inspektion, Verschleiß, Versicherung, Benzin etc.) selbst. Bei einem gestellten Dienstwagen, den ein Außendienstmitarbeiter benötigt, um seine Arbeit zu erledigen, wird dieser ja kostenseitig vom Unternehmen übernommen. Das wollte ich nur hervorheben.

Sehr geehrter Fragesteller,

die Leasingrate umfasst bekanntermaßen nur die Fahrzeugnutzung, nicht aber die laufenden Kosten, wie Benzin etc.!

Präzisieren Sie bitte, welche Kosten der Arbeitgeber und welche Sie tragen müssen!

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich zahle die 354 € (siehe Anlage weiter oben) hierin ist die Leasingrate + Kraftstoff enthalten. Das sind die Kosten welche von meinem Bruttolohn zukünftig monatlich belastet werden, weitere Kosten trage ich nicht. Mein Arbeitgeber kauft das Auto, woran ich nicht beteiligt bin.

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grund Ihrer zusätzlichen Angaben kann ich nunmehr Ihre Frage beantworten:

Auf Grund der neuerlichen höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes ist die Verwaltungsauffassung im Schreiben des Bundesfinanzministeriums v. 21.09.2017 an die neuerliche Rechtsprechung angepasst worden. Danach ist der geldwerte Vorteil in Höhe von 730,33 € um die Betriebskosten (Leasingrate und Kraftstoffkosten =) 354,82 € zu mindern und beträgt demzufolge 375,51 €.

Wenn ich damit Ihre Frage beantworten konnte, bitte ich um Ihre Bewertung meiner Bearbeitung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank, ***** ***** mir schon mal sehr weiter. Eine letzte Frage: Der übrig bleibende Geldwerte Vorteil von 375,51 ist demnach monatlich. Muss ich diesen Betrag zusätzlich im Monat bezahlen? Bzw. wie schlägt dieser sich nieder? Diese Antwort ist für mich sehr wichtig.

Sehr geehrter Fragesteller,

der Betrag wird brutto in der Gehaltsabrechnung als GV addiert - wegen der Steuer- und Sozialabgabenberechnung - und nach dem Nettovergütungsausweis wieder abgezogen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Beratung!
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend!