So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 917
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Ich habe als Privatperson eine Ferienimmobilie (Neubau) mit

Kundenfrage

Ich habe als Privatperson eine Ferienimmobilie (Neubau) mit Kaufdatum 4.5.2007 (Notarvertrag) erworben

die ich seit 1.8.2008 über eine professionelle Vermittlung an Feriengäste vermiete. Ich hatte mit dem Kauf zur Umsatzsteuer optiert. Meine Fragen: 1. Könnte ich die Immobilie jetzt ohne steuerliche Einbußen (Spekulationssteuer) verkaufen ? 2. Wie wirkt sich meine Umsatzsteuerpficht aus ? Kann ich umsatzsteuerfrei verkaufen oder muss ich beim Kaufpreis eine Umsatzsteuer ausweisen und an das Finanzamt abführen ? Ich habe auch noch eine 2. Ferienimmobilie, die ich erst 2012 erworben habe und die ebenfalls mit Umsatzsteueroption läuft.

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Steuern
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Nach Überprüfung Ihres Anliegens melde ich mich umgehend.

Mit besten Grüßen

Kanzlei für Steuerrecht Hermes

Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 8 Monaten.

1.Die Zehnjahresfrist für das Halten der Immobilie ist am 5.5.2017 abgelaufen, so dass die Immbilie steuerfrei veräußert werden kann.

2. Die Umsätze aus der kurzzeitigen Vermietung unterliegen zwar der Umsatzsteuer iHv. 7 %. Dies führt aber nicht dazu, dass Sie in dem Kaufvertrag Umsatzsteuer ausweisen müssen oder eventuell abführen müssen.