So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an StB Lipp.
StB Lipp
StB Lipp, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 95
Erfahrung:  Dipl. Betriebsw. (FH), CIA
76102559
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
StB Lipp ist jetzt online.

Meine Frau ist seit 2013 in der Altenpflege selbständig tätig.

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frau ist seit 2013 in der Altenpflege selbständig tätig. Am 31.12.2013 hat sie ein Kfz angeschafft. Dieses wurde 2013 ins Anlagevermögen aufgenommen und zeitanteilig abgeschrieben. Weitere Kfz-Kosten sind in 2013 nicht angefallen. Die gefahrenen km wurden mit der km-Pauschale 0,30/km angesetzt.
Für 2014 sind für dieses Kfz Kosten inkl. Abschreibung von € 11.000 angefallen. Abzüglich der 1% Regel bleiben davon noch € 6.500 gewinnmindernd übrig.
Die dienstlich gefahrenen km betrugen nachweislich 54.000. Bei Anrechnung über km-Pauschale würden sich hier ca. € 16.000 ergeben.
Kann sie die Kosten per km-Pauschale ansetzen und wenn ja, was geschieht mit dem PKW im Anlagevermögen in 2014?
Sehr geehrter Ratsuchender,

durch den Ausweis des Kfz im Anlagevermögen wurde es als Betriebsvermögen deklariert. Die Pauschale von 30 Cent kann dafür nicht angesetzt werden. Das geht nur für Fahrzeuge im Privatvermögen, die für berufliche Fahrten genutzt werden. Somit bleibt nur alle Kosten anzusetzen und die private Nutzung mittels Fahrtenbuch oder 1% Regelung zu erfassen. Bitte beachten Sie, dass die 1% Regelung nur bei einer betrieblichen Nutzung über 50% zulässig ist.
StB Lipp und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.