So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5611
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit bitte ich Sie um

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit bitte ich Sie um eine Erläuterung meiner beiden Steuerfragen.
Frage 1.Im Zeitraum vom 2.10.2013 bis 30.11.2014 war ich in der Schweiz im Gesundheitswesen tätig.Dies mit einem festen Wohnsitz in Zürich und einer Abmeldebescheinigung in Deutschland.Zum 23.11.2014 habe ich mich in Berlin wieder neu angemeldet.Wobei sich meine Abmeldung in der Schweiz etwas überschneidet.Nun meine konkrete Frage.Ich habe mir einen Teil(die Hälfte) meiner in der Schweiz eingezahlten Rentenversicherung auszahlen lassen.Dies dürfte der"Überoblikatorische Teil"sein.Von Seiten der Schweizer Rentenversicherung BVK wurde mir eine Abrechnung geschickt.dieses Geld ist mit der Quellensteuer von Seiten der Schweiz versteuert wurde.Der Abrechnungszeitraum beinhalten meine Zahlungen bis 30.11.2014.Die Gutschrift auf mein Konto erfolgte am heutigen Tag dem 7.1.2015.Muss ich dieses Geld noch einmal in Deutschland als Einkommen versteuern?Und falls Ja kann ich meinen Einkommessteuerfreibetrag von 2014 dazu geltend machen da ich zum 23.11.2014 in Deutschland wieder gemeldet war und der Abrechnungszeitraum meiner Renteneinzahlung in der Schweiz in das Jahr 2014 fällt nebst bekomme ich den vollen Einkommessteuerfreibetrag für 2014 obwohl ich bis November in Deutschland nicht gemeldet war.
Frage 2.
Ich stehe in Berlin seid dem 23.12.2014 wieder in einem Angestelltenerhältniss und besuche
ab April 2015 in Berlin die Deutsche Popakademie.Dort habe ich einen 1,5Jährigen Vollzeitkurs gebucht im Bereich Kommunikation und Schauspiel.Dies kostet mich in Summe bei Vorrauszahlung 7300€ kann ich dies als"Ausserordendtliche Werbekosten"von meiner Einkommenssteuer 2015 abziehen und wie sollte die dazugehörige Quittung aussehen.
Recht vielen Dank ***** ***** Beratung
Frank Bergmann
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage sind ergänzende Angaben erforderlich:

Sie sind derzeit in Berlin im Angestelltenverhältnis tätig und besuchen gleichzeitig ab April einen Vollzeitkurs:

1. Mit welchem Ziel wird der Kurs im Bereich Kommunikation und Schauspiel besucht und schließt der Kurs mit einem staatlichen Abschluss ab?
2. Welche Tätigkeit üben Sie in dem Angestelltenverhältnis in Berlin aus?
3. Besteht ein Zusammenhang dieser Tätigkeit mit dem Kursbesuch?

Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Prof.Nettelmann,

Ich arbeite in Berlin als Exam.Gesundheits-und Krankenpfleger in einem 12 stunden Dienst an allen Freitagen Samstagen und Sonntagen.Die restlichen Wochentage nutze ich um an die Deutschepopakademie in Berlin zu gehen.Der Abschluss ist nicht staatlich anerkannt.Mein Berufsabschluss als Gesundheits und Krankenpfleger beinhalten eine Beratende Funktion gegenüber Patienten und Angehörigen vielleicht reicht dies ja um es steuerlich geltend zu machen.

Im zeitraum von 1,5 Jahren besuche ich folgende Kurse

Sprecher/In

Theater-Improvisateuer/in

Studiosprecher/In

Theater-Schauspieler/in

Moderator/in

Kameraakteur/in

Mit freundlichen Grüssen

Frank Bergmann

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grund der ergänzenden Angaben teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

zu 1. Die Zahlung der Schweizer Rentenversicherung hat in der Schweiz dem Steuerabzugsverfahren unterliegen und ist in Deutschland nicht als Einkünfte im Rahmen der Steuererklärungspflicht für 2014 anzugeben.

Sie werden durch die Verlegung des Wohnsitzes nach Deutschland in 2014 hier für das ganze Jahr 2014 mit den in Deutschland erzielten Einkünfte aus dem Arbeitsverhältnis besteuert, wobei Ihnen der volle Grundfreibetrag nach dem Einkommensteuergesetz zugute kommt. Allerdings müssen Sie in der Anlage AUS zur Einkommensteuer-erklärung 2014 Ihre in der Schweiz erzielten Einkünfte aus dem Arbeitsverhältnis angeben, da diese bei der Ermittlung des Steuersatzes für Ihre in Deutschland erzielten Einkünfte berücksichtigt werden (sog. Progressionsvorbehalt).

zu 2.Die Kosten für beabsichtigten Vollzeitkurs hängen nicht mit dem derzeitigen Beruf in wirtschaftlichem Zusammenhang, können demzufolge auch nicht als Werbungskosten dafür berücksichtigt werden.

Sollten Sie nach Abschluss der neuerlichen Ausbildung eine einschlägige berufliche Tätigkeit als Arbeitnehmer oder als Selbständiger anstreben, müssen Sie im Rahmen der jährlichen Steuererklärung die Ausgaben für die Ausbildung als vorweggenommene Werbungskosten (bei angestrebtem einschlägigen Arbeitsverhältnis) bzw. als vorweggenommené Betriebsausgaben (bei angestrebter selbständiger Tätigkeit) in einer Anlage N bzw. S (selbständige Tätigkeit) geltend machen.

Die geleisteten Ausgaben müssen in geeigneter Weise nachgewiesen werden.

Ich hoffe, damit Ihre Frage umfassend beantwortet zu haben. Für eine abschließende Bewertung wäre ich dankbar, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Prof.Nettelmann,

recht vielen Dank für Ihre komplexe Beantwortung meiner Fragestellung.Eine abschliesssende Frage verbleibt mir noch.Meine Einkünfte in der Schweiz werden aber selbstverständlich nicht noch einmal in Deutschland veresteuert.Nebst muss ich der deutschen Rentenversicherung diese Zahlung angeben?.

Recht vielen Dank

Frank Bergmann