So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an StB Lipp.
StB Lipp
StB Lipp, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 95
Erfahrung:  Dipl. Betriebsw. (FH), CIA
76102559
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
StB Lipp ist jetzt online.

Ich habe vor gegen meinem Steuerberater Beschwerde einzureichen! Seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe vor gegen meinem Steuerberater Beschwerde einzureichen!
Seit 2011 habe ich diesen Berater weil er 100 Meter von mir entfernt ist.
Meine Mandantschaft Aufnahme hat sehr schnell begonnen. Das heißt ohne ein Angebot oder einen besonderen Hinweis. Er hat die Unterlagen vom vorigem Steuerberater übernommen und losgelegt! Mit der Zeit habe ich seine Rechnungen bekommen und gemerkt das er verdammt teuer ist. Im Jahr 09.2012 haben wir ein Haus gekauft und am 02.2013 sind wir eingezogen. Ab diesen Zeitpunkt habe ich seine Rechnungen immer wieder verspätet bezahlt. Ein mal hatte ich auch eine 3Monatige Ratezahlung vereinbart.
Seit 20.06.2013 bis 25.03.2014 habe ich einen Betrag von 2328,46 Euro Bezahlt. Wohl gemerkt dieser Betrag ist bis 31.12.2013 berechnet und für die Erledigung von:
1.Lohnabrechnungen für meine Unterlagen und für 4 Mitarbeiter.
2.Lohnjournal für meine Unterlagen.
3.Beitragsabrechnungen für meine Unterlagen.
4.Jahresmeldungen zur Sozialversicherung für meine Unterlagen und für die Mitarbeiter.
5.Abmeldung zur Sozialversicherung für meine Unterlagen und für die Mitarbeiter.
6.Umsatzsteuer-Voranmeldung, Summen- und Saldenliste und BWA für das 2.3.4. Quartal 2013.
7.Telefonate insgesamt ca.2,5 bis 3 Stunden.
8.Postgebühren 3 bis 9 Euro nur für die Rechnungssendung(1 bis 2 mal im Monat).
All das (1. Bis 6.) ohne die Rechnungssendungen, kamen immer per Email!
Die Belege und alle Unterlagen hatte ich im selber gebracht. Einige Zeit unsortiert danach habe ich sie sortiert und möglichst leichter für Ihn vorbereitet, Aber ich hatte gemerkt daß er sein Honorar nicht geändert hat, auch für einige Monate wo mein Umsatz ca. um 30% gesunken war. Auch per Datev konnte ich Ihm keine Dokumente übermitteln! Meine größte Wut begann nach dem letzten Telefonat Mitte März. Ich hatte Ihn gefragt warum er die Einkommens Steuer für 2011 nicht fertig gemacht hat. Er sagte sie sei fertig und daß es eine Erstattung gebe. Wo bei wir das Gespräch nochmal im Oktober 2013 hatten, aber damals hieß es, es gebe eine Nachzahlung! Die Einkommenssteuer für 2011 ist immer noch nicht abgegeben obwohl ich 280 Euro an das Finanzamt zahlen müsste wegen Verspätung. Es kam am Telefonat zu einer heftigen Auseinandersetzung, er sagte ich belästige Ihn mit meine Telefonate und stelle unnötige Fragen. Ich gehe ihm auf die Eier, war seine letzte Aussage und so beendeten wir das Gespräch. Im Endeffekt ist er der Experte und ich vor allem als Anfänger Selbstständiger Handwerker (seit 10.2011) und unerfahren in Sachen Steuer, hatte mehr Service und Einweisungen erwartet. Zum Beispiel welche Steuer Vorteile es gibt, auf was zu achten ist Tipps und so weiter. Er hat die Steuervoranmeldungen ganz typisch gemacht und sonst nichts. Die letzte einkommensüberschußrechnung für das letzte Quartal 2013 hat er ende März 2014 abgegeben weil Ich Ihn auch gegen ende März seine Rechnung bezahlt hatte. Dadurch müsste ich eine strafe von 65 Euro an das Finanzamt zahlen. Ich hatte Ihn mal gefragt ob er anteilig die Kosten für mein Büro, was bei mir zuhause ist, mit in die Steuer eingebunden hat, und er sagte das hat er nicht gemacht, obwohl er wüste das ich von zuhause arbeite. Ich weiß ja nicht was man alles Absätzen kann! Ein guter Steuerberater sollte viele Fragen stellen , und das Gespräch sachlich, ruhig und mit Hilfe einer Checkliste führen. Ich habe das Gefühl das er meine Steuerangelegenheiten nicht richtig gemacht hat und mir dadurch mehr ausgaben entstanden sind.
Kann ich hier gegen diesen Steuerberater Beschwerde einreichen, bzw. eine - zumindest teilweise - Kostenerstattung erwirken?

StB Lipp :

Sehr geehrter Ratsuchender,

StB Lipp :

dies hier ist ein öffentliches Forum zur Beantwortung von Fragen mit steuerrechtlichen Fragen. Beschwerden gegen Berufskollegen sind hier an der falschen Adresse. Als Schlichtungsstelle steht Ihnen die Steuerberaterkammer Ihres Bundeslandes zur Verfügung. Sollte es zu keiner einvernehmlichen Einigung kommen, müssen Sie sich an einen Anwalt wenden.

StB Lipp :

Ob Sie eine Kostenerstattung erwirken können ist fraglich. Die Honorare sind durch die Steuerberatervergütungsverordnung gedeckt, in deren Rahmen sich der Kollege sicher bewegt hat.

StB Lipp :

Ich hoffe, Ihre Frag Unterhaltung speichern & beendene damit hinreichend beantwortet zu haben stehe für Rückfragen aber gerne zur Verfügung.

Customer:

Ist es überhaupt erlaubt oder kann der Steuerberater die Steuerangelegenheiten vor allem die Umsatzsteuer-Voranmeldungen gar nicht machen weil er verspätet bezahlt wird? Wie in meinem Fall.

StB Lipp :

Natürlich steht es dem StB zu, keine weiteren Aufträge mehr anzunehmen. Wie jedem anderen Dienstleister auch, D.h. es ist sein gutes Recht erst wieder tätig zu werden, wenn alle Rechnungen bezahlt sind. Natürlich sollte er im Sinne einer ordnungsgemäßen Bearbeitung darüber eine Information an den Mandanten geben um steuerliche Nachteile zu vermeiden.Haftbar macht er sich also bei Bearbeitungsstopp nicht.

Customer:

Noch eine Letzte Frage. Was kann man machen bei den Umsatzsteuer-Voranmeldung, Summen- und Saldenliste und BWA von 2011,2012,2013.Wie ich schrieb, sind diese nicht vollständig gemacht worden. Zum Beispiel die Kosten für das Büro zu Hause wurde nicht berücksichtig u.a.

Customer:

Übrigens die Jahres Steuer bzw. Lohn und Gewerbe Steuer für diese Jahre wurde noch nicht gemacht.

Customer:

Danke

StB Lipp :

Insofern die Steuer 2012 noch nicht gemacht wurde, wird Ihnen demnächst eine Zwangsgeldandrohung in das Haus flattern. Für 2011 hat das Finanzamt wahrscheinlich eine Schätzung vorgenommen. Solange noch keine Steuerbescheide vorliegen, können Sie jederzeit die fehlenden Kosten nacherfassen und einreichen.

StB Lipp und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.