So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an richtig-gegenst...
richtig-gegensteuern
richtig-gegensteuern, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 230
Erfahrung:  x
73895225
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
richtig-gegensteuern ist jetzt online.

Guten Tag, arbeite ca. 8 Monate im Jahr in der Schweiz, habe

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, arbeite ca. 8 Monate im Jahr in der Schweiz, habe in der Schweiz b-Bewilligung,zwei Wohnsitze.Wohnsitz in Deutschland ist 635 km entfernt.Muss ich in Deutschland noch Steuern zahlen?Muss ich in Deutschland eine Steuererklärung abgeben oder nur auf verlangen?Werde ich als Grenzgänger behandelt?müsste ich das Formular Gre3 zu 60 Tage Regelung dem Finanzamt vorlegen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage ist nicht eindeutig:

- Was für eine Tätigkeit ist es genau? Nichtselbständige Tätigkeit? Bei einem schweizer Arbeitgeber?

- Was meinen Sie genau mit "8 Monate im Jahr"?

- Kehren Sie an den Wochenenden nach Deutschland zurück? (Wochenaufenthalter)

- Wo üben Sie die Tätigkeit genau aus? Nur in der Schweiz? Haben Sie auch Dienstreisen außerhalb der Schweiz?

- Haben Sie in Deutschland Familie (Ehefrau, Kinder)?

Ich bitte um genaue Beschreibung der Gegebenheiten, vielen Dank!

MfG

P. Färber
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Es handelt sich um eine nichtselbständige Tätigkeit bei einen schweizer Arbeitgeber.


Bin ca. 8 Monate am Stück in der Schweiz tätig ( April-Dezember),danach wegen schlechter Auftragslage (Bau-Maurer) arbeitslos in Deutschland.


Kehre ein bis zweimal im Monat nur am Wochenende nach Deutschland zurück.


Bin ledig und habe ein Kind.


 

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Auskünfte. Damit kann man den Fall wie folgt beurteilen:

- Grenzgänger: Sie sind kein Grenzgänger, da eine "Zumutbarkeit der täglichen Rückkehr" bei 635 km ausscheidet.

- Sie haben tatsächlich 2 Wohnsitze und sind in beiden Ländern unbeschränkt steuerpflichtig, gelten aber für Zwecke des Doppelbesteuerungsabkommens als in Deutschland "ansässig" (Mittelpunkt der Lebensinteressen eher in Deutschland).

- Die Einkünfte in der Schweiz müssen nur in der Schweiz versteuert werden, in Deutschland werden diese Einkünfte freigestellt unter Anwendung des sog. Progressionsvorbehaltes. Das bedeutet:

- Wenn Sie keine anderen steuerpflichtigen inländischen Einkünfte haben bzw. diese nur bis zum Grundfreibetrag von ca. EUR 8.000,- gehen, so entfällt eine Pflicht zur Abgabe der Steuererklärung in DE. Denn sowohl die Einkünfte aus CH als auch möglicherweise erhaltenes Arbeitslosengeld in DE sind steuerfrei. Im Ergebnis keine Steuern in DE!.

- Sollten Sie den o.g. Grundfreibetrag überschreiten, so müssen Sie in Deutschland eine Steuererklärung abgeben und die Einkünfte aus CH angeben. Diese werden dann indirekt über Steuersatz berücksichtigt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen erschöpfend Auskunft geben.

Wenn keine Fragen sind, bitte ich um eine Bewertung meiner Antwort, da ansonsten die von Ihnen bereits bezahlte Vergütung nicht an mich weitergeleitet werden kann.

P. Färber
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich habe keine andere inländische Einkünfte.


Also muss ich keine Steuererklärung abgeben.


Und das Formular -Doppelbesteuerung 60 Tage Regelung muß ich nicht beim Finanzamt einreichen?


Besten Dank.

richtig!

- Keine Steuererklärung abgeben

- Kein Formular Gre-3

Vielen Dank für eine Bewertung!

MfG
P. Färber
richtig-gegensteuern und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.