So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5611
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Hallo, ich habe letztes Jahr im August mit einer freiberuflichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe letztes Jahr im August mit einer freiberuflichen Tätigkeit (Förderunterricht)angefangen und sitze jetzt an meiner Steuererklärung. Hierbei ergaben sich für mich folgende Fragen:
a) reicht bei einem Gewinn von ca.2000€ eine formlose EÜR
b) wo wird im Formular EÜR die benötigte Fachliteratur eingetragen
c) wo werden die Anfahrten zu Kunden (ich arbeite in verschiedenen Kitas und in mehreren Privathaushalten, d.h. ich fahre täglich mehrere Kunden an) eingetragen und gelten 0,30€ für jeden gefahrenen km.

So ich glaube, das war's erst mal. Vielen Dank XXXXX XXXXX voraus.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich im Rahmen einer Erstberatung antworte:

Bei einem Gewinn von ca. 2000 € ist die Abgabe (Erstellung) der Anlage EÜR nicht erforderlich. Ich würde an Ihrer Stelle auch eine formlose Überschussrechnung erstellen, in der den Einnahmen aus der freiberuflichen Tätigkeit die betrieblich bedingten Ausgaben gegenübergestellt werden. Das Formular EÜR braucht bei einem Umsatz unter 17 500 € nicht abgegeben zu werden.

Dabei können Sie sodann eine Position Fachliteratur angeben. Für die - vermutlich im Wege der Einzelerfassung der km - gefahrenen PKW mit dem privaten PKW sind als Fahrtkosten km x 0,30 € anzusetzen.

Ich hoffe, dass ich damit Ihre Fragen beantwortet habe. Für eine abschließende Bewertung wäre ich dankbar, damit die ausgelobte Vergütung freigeschaltet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch eine Frage zu meinen Ausführungen? Ansonsten wäre ich für eine abschließende Bewertung meiner Antwort dankbar, damit die ausgelobte Vergütung freigeschaltet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof.Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.



danke für die schnelle und informative Antwort, ich hätte nun nur noch zwei Rückfragen:


1. kann ich die formlose Überschussrechnung sowie den Mantelbogen in Papierform abgeben oder muss ich als Freiberufler beides elektronisch übermitteln?


2. die mit dem Privat-PKW gefahrenen Kilometer verbuche ich dann unter welcher Position. Fahrtkosten, gefahrene km...? Und muss ich die einzelnen Anfahrten auflisten, die Gesamtzahl der gefahrenen km oder reicht der berechnete Endpreis (km x 0,30€).



Vielem Dank im vorraus.

Sehr geehrter Ratsuchender,

zu Ihren ergänzenden Frage teile ich mit:

1. Nach den einkommensteuerlichen Vorschriften muss die Steuererklärung bei Steuerpflichtigen mit gewerblichen und freiberuflichen Einkünften die Steuererklärung nebst Anlagen elektronisch dem Finanzamt übermittelt werden.Die Gewinnermittlung ist gesondert mit einem Anschreiben dem Finanzamt zu übersenden, wenn Sie nicht die Anlage EÜR benutzen.

2. Die mit dem privaten PKW zurückgelegten Fahrten beruflicher Art sind unter dem Konto 4590 Kfz-Kosten - betriebliche Nutzung Kfz im Privatvermögen zu buchen. Sie sollten wegen der Ermittlung des Betrages eine Eigenbeleg für die Buchung erstellen.

Ich hoffe, dass damit Ihre Fragen beantwortet sind.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann