So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5611
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Kann ein wegen nicht selbständiger Einkünfte aus der Schweiz

Diese Antwort wurde bewertet:

Kann ein wegen nicht selbständiger Einkünfte aus der Schweiz (über den Progressionsvorbehalt) ermittelter durchschnittlicher Steuersatz auch auf inländische Einkünfte (Vermietung und Verpachtung) angewendet werden, wenn diese unterhalb der Freigrenze liegen?
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich im Rahmen einer Erstberatung beantworte:

Wenn Sie mit inländischem Einkommen die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung meinen und keine weiteren inländischen Einkünfte vorhanden sind, ist das zu versteuernde Einkommen 0,-- €. Der Progressionsvorbehalt geht dann ins Leere, denn der Durchschnittsteuersatz wird auf das zu versteuernde Einkommen angewandt.

Ich hoffe, dass damit Ihre Frage beantwortet ist. Für eine abschließende Bewertung meiner Antwort bin ich dankbar, damit ich die ausgelobte Vergütung für die Antwort erhalte.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke – aber:


Das inländische zu versteuernde Einkommen aus V+V beträgt doch EUR 4.900,-. Kommen Sie zu dem Ergebnis „Null“, weil die Freigrenze nicht überschritten ist?


Ich bin im fraglichen Jahr unbeschränkt ESt-pflichtig.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Bitte alle meine Angaben einem Online-StB vorlegen - Danke
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre klarstellende Angabe, dass es sich um das zu versteuernde Einkommen handelt, ändert natürlich das Ergebnis:

Das zu versteuernde Einkommen von 4 900,-- € wird erhöht um die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit aus der Schweiz. Der sich danach ergebende Steuersatz findent dann Anwendung auf das zu versteuernde Einkommen von 4 900,-- €.

Ich hoffe, dass ich mit dieser klarstellenden Antwort Ihre Frage beantwortet habe.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.