So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5521
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Hallo, aktuell beschäftigt mich folgende Frage: Ich stehe kurz

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, aktuell beschäftigt mich folgende Frage: Ich stehe kurz davor mir über einen Werksangehörigen (Familie) ein KFZ vermitteln zu lassen. Listenpreis ca. 31.200 EUR - ca. 20% Rabatt = 26.000 EUR. Entspricht einen geldwerten Vorteil von 5.200 EUR. Option 1 wäre eine Vermittlung über einen Rentner StKl V mit einem Jahreseinkommen von 21.600 EUR, davon mtl. Betriebsrente von ca. 450 EUR und Rente von 1350- EUR (1.800 x 12= 21.600 EUR) . Seine Frau verdient noch ca. 800 EUR / Monat. (In Summe beide Ehepartner = 31.200,- EUR) Wie hoch wäre die Steuerbelastung in diesem Fall? Option 2 wäre die Vermittlung über meinen Schwager StKl. I (Berufseinsteiger / Student). Gehalt 1.500 EUR / Monat (Okt.-Dez 2012 = 4.500,- EUR) + weitere Einnahmen von ca. 2.500 EUR. Jahresgehalt insg. ca. 7.000 EUR. Wie hoch wäre in diesem Fall die Steuerbelastung bei einem geldw. Vorteil von 5.200,- EUR ? Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Unterstützung!
Sehr geehrter Ratsuchender,

zu Ihrer Frage teile ich mit:

Der dargestellte Sachverhalt ist aus steuerlicher Sicht nicht verständlich, denn einen Bonus von 20 % als geldwerten Vorteil wird bei dem Werksangehörigen selbst im Rahmen der Lohnsteuer durch den Arbeitgeber versteuert, so dass es auf die Einkommensverhältnisse des Werkangehörigen ankommt. Im übrigen ist dann auch der Werkangehörige Käufer des Fahrzeuges.

Erläutern Sie also Ihre Absicht unter Berücksichtigung der vorstehenden Ausführungen näher.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo, ja das ist richtig, dass der AG das im Rahmen der Lohnsteuer verrechnet.


Es gibt aber die Möglichkeit für mich ein Fahrzeug (als Familienangehöriger eines Werksangehörigen) ein KFZ direkt zu kaufen.


 


Mein Schwiegervater (Rentner; Option 1) oder Schwager (Geringverdiener, Option 2) treten dann nur als Vermittler auf. Den geldwerten Vorteil muss ich jedoch erstatten. Die Frage war in diesem Falle, welche Option (für mich) günstiger ausfallen würde. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Sehr geehrter Ratsuchender,

auf Ihre Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatunt mit:

Die Option 2 ist eindeutlg die günstigere und führt zu einer Steuerbelastung von 168,-- € Lohnsteuer, gegebenenfalls zu 15,-- € Kirchensteuer (bei Kirchenzugehörigkeit) und 19,05 % VON % von 5200 € für Sozialabgaben (also rd. 1 000 €), demzufolge also zu einer Gesamtbelastung von 1 168,-- € zuzgl. eventuell 15,-- € Kirchensteuer.

Ich hoffe, Ihnen damit behilfich gewesen zu sein. Bestätigen Sie mir dies durch positive Bewertung, damit die ausgelobte Vergütung freigeschaltet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann








Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.