So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei Schiessl.
Kanzlei Schiessl
Kanzlei Schiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 28925
Erfahrung:  erfolgreich abschlossener Fachlehrgang für Steuern
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Kanzlei Schiessl ist jetzt online.

Erwachsenenadoption - Erbschaftsteuer/Schenkungssteuer: Meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Erwachsenenadoption - Erbschaftsteuer/Schenkungssteuer:
Meine Tante (62 Jahre) alt möchte Ihrem Neffen (21 Jahre) mit sie schon von klein auf sehr verbunden ist Ihre Immobilie (Verkehrswert) ca. 1.000.0000 vererben ggf. schenken und überlegt ein Erwachsenen-Adoption vorzunehmen, um in den Genuss der höheren Freibeträge bei der Erbschafts-/Schenkungssteuer zu kommen.

Ist so etwas überhaupt möglich? Welche Voraussetzungen sind dafür nötig?

Ihr Problem ist, sie sucht einen Anwalt der sich mit dieser Materie auskennt - weiß aber nicht wie Sie vorgehen soll. Anwälte die wir bisher mal telefonisch angesprochen hatten, wirkten eher "inkompetent" bei diesem Thema. Zu welchem Fachbereich gehört dieses Thema? Welche Art von Fachanwalt sollte man aufsuchen?
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Die Erwachsenenadoption richtet sich nach §§ 1767 ff BGB.

Erforderlich ist ein Antrag von Neffe und Tante.

Die Anträge müssen gegenüber dem Familiengericht erklärt werden und bedürfen der notariellen Beurkundung.

Das Familiengericht entscheidet dann über die Adoption.

Erforderlich ist für die Adoption jedoch ein Mutter-Kindverhältnis. Eine Adoption allein zu dem Zweck Steuern zu sparen wird vom Familiengericht abgelehnt werden.

Da es sich um eine familienrechtliche Problematik handelt, sollten Sie hierfür einen Fachanwalt für Familienrecht aufsuchen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich bin mit Ihrer Antwort zufrieden - Ich habe ein technisches Problem - es erscheint kein Button zur Bestätigung???
Oh, vielen Dank!

Der Button dürfte jetzt da sein.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kanzlei Schiessl und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.