So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5616
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Guten Tag, meine Tante hat ihren Wohnsitz in Argentinien und

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
meine Tante hat ihren Wohnsitz in Argentinien und ist in Deutschland beschränkt steuerpflicht. Sie bezieht eine Witwenrente aus Deutschland und ebenfalls Zinseinnahmen von einer Bank aus Deutschland.
Die Rente ist in Deutschland steuerpflicht aber wo muss sie ihre Zinseinnahmen versteuern? Die deutsche Bank behält keine Kapitalertragsteuer ein, weil kein Wohnsitz in Deutschland.
Bei welchem Finanzamt muss sie ihre Steuererklärung einreichen?

Schon mal besten Dank für die Antwort
buhalisa2802
Sehr geehrter Ratsuchender,

zu Ihrer Frage teile ich mit:

Die Zinsen unterliegen bei beschränkter Steuerpflicht nicht der Einkommensteuer in Deutschland. Die Zinsen stellen keine Inlandsekinkünfte dar.

Sie sind am Wohnsitz der unbeschränkten Steuerpflicht, also in Argentinien zu versteuern.

Ich hoffe, dass Ihnen die Angaben hilfreich sind. Bestätigen Sie mir dies durch eine positive Bewertung , damit die ausgelobte Vergütung freigegeben werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Prof. Nettelmann,


gibt es nicht mit Argentinien ein Doppelbesteuerungsabkommen, womit meine Tante die Zinsen in Deutschland versteuern dürfte?

Sehr geehrter Ratsuchender,

zu Ihrer ergänzenden Frage teile ich mit:

Das Doppelbesteuerungsabkommen mit Argentinien regelt die Besteuerung von Zinsen in Art. 11. Danach werden Zinsen, wie nach dem Musterabkommen - im Wohnsitzsteuer besteuert. Dem Quellenstaat Deutschland steht nach Abs. 2 das Recht zu einem Quellensteuerabzug, der von der Bank in bestimmten Fällen vorzunehmen ist. Da die Bank keine Quellensteuerabzug vorgenommen hat, kommt dieser nach dem DBA für die Zinsen Ihrer Tante nicht in Betracht.

Ein Wahlrecht des Gläubigers der Zinsen, also Ihrer Tante, besteht nicht. Sie kann also nicht von sich aus eine Besteuerung in Deutschland vornehmen lassen. Ein Quellensteuerabzug wird niemals durch die Finanzbehörden vorgenommen. Insofern erübrigt sich auch die Angabe eines Finanzamtes und die Abgabe einer Steuererklärung für diese Zinserträge.

Ich hoffe, dass ich damit Ihre ergänzende Frage beantwortet habe.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.