So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3263
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich Steuerrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Ich möchte meine stets selbstgenutzte Eigentumswohnung (127

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich möchte meine stets selbstgenutzte Eigentumswohnung (127 qm) verkaufen. In ihr befindet sich mein Arbeitszimmer (11 qm). Wie hoch ist die Spekulationssteuer?

Mit freundlichen Grüßen

Annette Sichler
Sehr geehrter Fragestellerin,

sofern die ETW nur durch Sie selbst genutzt worden ist und mit der ETW keine Einkünfte erzielt worden sind, fällt keine Veräußerungssteuer (Spekulationssteuer) an.
Hier dürfte es auch unschädlich sein, dass Sie hier ein Arbeitszimmer genutzt haben, da Sie dieses ja nicht vermietet haben, sondern zur anderweitigen Einkommenserzielung genutzt haben. Eine Veräußerungssteuer entfällt in jedem Fall, wenn seit dem Erwerb der Immobilie 10 Jahre vergangen sind.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben.

Bitte bewerten Sie meine Antwort erst, wenn Ihre Frage beantwortet ist. Falls weiterer Informationsbedarf besteht, stellen Sie bitte Nachfragen.

Viele Grüße




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank! Ich wollte mir auf alle Fälle eine weitere Expertenmeinung einholen, da mir ein Bearbeiter von einem Lohnsteuerbüro eine andere Auskunft gab, die mich verunsicherte.


 


Er sagte, die Fläche meines Arbeitszimmers (8% der gesamten Wohnung) muss ich mit ca 30% des darauf anfallenden Gewinns versteuern, da ich sie gewerblich als Lehrerin genutzt habe? Das stimmt also nicht?


 


Mit freundlichen Grüßen


 


 


Annette Sichler

Vielen Dank für Ihren Nachtrag.
Wie bereits oben dargestellt, ist es nicht unmöglich, dass das Arbeitszimmer nach der insoweit korrekten Auskunft des Lohnsteuerbüros als Steuerobjekt einbezogen wird. Es kommt hierbei aber darauf an, wie Sie das Arbeitszimmer genutzt haben, ob es zB. für eine nichtselbständige oder selbständige Tätigkeit genutzt wurde und ob Abschreibungen hierfür geltend gemacht worden sind. Sodann kann es sein, dass eine Berechnung nach der Fläche, hier also 11/127 tel mit dem Steuersatz von 30% in Rechnung gestellt werden, wobei eigenbetrieblich genutzte Grundstücke hier eingeschränkt bewertet werden, wie also hier auch das Arbeitszimmer.

Gerne können Sie sich weiter an mich wenden.

rebuero24 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.