So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei Schiessl.
Kanzlei Schiessl
Kanzlei Schiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 28921
Erfahrung:  erfolgreich abschlossener Fachlehrgang für Steuern
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Kanzlei Schiessl ist jetzt online.

Haben Mitglieder eines Vereins das Recht auf Überlassung der

Diese Antwort wurde bewertet:

Haben Mitglieder eines Vereins das Recht auf Überlassung der Mitgliedsadressen falls Sie eine wichtige Nachricht oder Information den anderen Mitgliedern zukommen lassen wollen.
Falls ja, was ist der Inhalt der Mitgliedsadresse
Natürliche Person, Strasse Nummer, Plz Ort oder auch die Mailadresse?
Danke !
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Gibt es einen konkreten Grund für die Adressanforderungen oder wird die Liste der Mitglieder nur vorsorglich begehrt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.


Es gibt einen konkreten Grund/Anlass mit einem Thema das auf die Wahlen, bei der Besetzung der Organe, auf der Mitgliederversammlung einen Einfluss haben kann ...

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nachricht.

Warum ich gefragt habe:

Ein Vereinsmitglied hat nach § 37 BGB ein Einsichtsrecht in die Mitgliederliste (mit allen vorhandenen Adressdaten).(Stöber, Handbuch zum Vereinsrecht , Rdnr. 306; Reichert, Handbuch Vereins- und Verbandsrecht, Rdnr. 1183, 2570)

Das Einsichtsrecht setzt vielmehr ein berechtigtes Interesse voraus, das berechtigte Vereinsinteressen und Interessen der Mit-glieder auf Schutz ihrer Daten und Wahrung ihrer informativen Selbstbestimmung überwiegt.

Ein solches berechtigtes Interesse besteht dann, wenn ein Vereinsmitglied die Adressdaten benötigt, um Mitgliederinteressen zu mobilisieren.

Allerdings muss in diesem Falle das Vereinsmitglied dann einen konkreten Anlass oder ein konkretes Vorhaben vorweisen können.

Also: Das Mitglied hat, wenn ein konkreter Anlass besteht, wie in Ihrem Falle ein Einsichtsrecht in die Mitgliederliste und alle darin vorhandenen Daten (also auch die email-Adresse).



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Beinhaltet die Einsicht in die Mitgliederliste auch ein notieren der Mitgliederadresse und Mailadresse und die Nutzung dieser Mailadresse um eine Nachricht an die anderen Mitglieder zu versenden?


Und in welchem Zeitrahmen (also wie schnell, d.h. Wartezeit 1 Tag, 1 Woche oder 1 Monat) müssen die Daten für den der Einsichtnahme beantragt bereitgestellt werden?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nachricht:

Ja, natürlich.

Die Mitgliederliste muss Ihnen zu den üblichen Geschäftszeiten im Vereinsbüro oder Vereinslokal sofort zur Verfügung gestellt werden.

natürlich dürfen Sie die Adressen notieren und auch nutzen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.


Ja die freigabe ist ok, was muss ich dazu tun?

Oh, mein Fehler!

Jetzt sollten Sie mich bewerten können!

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kanzlei Schiessl und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.