So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OliverF428.
OliverF428
OliverF428, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1055
Erfahrung:  Rechtsanwalt
112517020
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
OliverF428 ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich beabsichtige ab

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,ich beabsichtige ab 01.02.2023 eine Rentnerin (Eintritt in die Rente ebenfalls 01.02.2023) mit kleinen Schreibarbeiten zu beauftragen. Gewerbe bei ihr ist angemeldet. Da ich ihr einziger Kunde bin, stellt sich die Frage der Scheinselbstständigkeit. Die Dame war vorher in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis. Das endet mit Eintritt der Rente am 31.01.2023. Die Dame geht vor Erreichen der Altersgrenze in Rente.
Als ihr einziger Kunde müsste ich bitte wissen, ob die Dame dann scheinselbständig ist ? Sofern ja, wie kann man das dann vermeiden. Danke ***** ***** Grüße Johanna Spranger

Sehr geehrte Frau Spranger

danke ***** ***** Nutzung von justanswer.com. Gerne nehme ich mich ihrer Anfrage an.

Die Formulierung einer Antwort dauert einen Moment.

Bei komplexen Anfragen bietet sich immer ein Beratungstelefonat an, das Sie über den Premium-Service problemlos buchen können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Oliver Fröhlich LL.M.

Rechtsanwalt

Ihre Frage beinhaltet arbeitsrechtliche Probleme, zu deren Lösung ich wie folgt antworte:

Sofern Sie der einzige Kunde der Rentnerin sind, ist das insoweit absolut unbeachtlich.

Viel beachtlicher ist der Umstand, "wie" die Rentnerin bei Ihnen arbeitet. Bitte schließen Sie keinen Arbeitsvertrag, sondern max. einen Kooperationsvertrag oder führen die Arbeiten schlicht über Rechnungen. Denn beachten Sie:

Eine Scheinselbstständigkeit liegt vor, wenn eine Person zwar nach außen (z. B. mit einem Werkvertrag) als selbstständiger Unternehmer auftritt, aber Aufgaben wie ein abhängig beschäftigter Arbeitnehmer erfüllt. Anhaltspunkte für Scheinselbstständigkeit sind:

  • Unmittelbare Weisungsbefugnis des Auftraggebers,
  • Feste Arbeitszeiten,
  • Mitteilungspflichten,
  • Die feste und strukturelle Einbindung,
  • Festes Gehalt,
  • Urlaubsanspruch,
  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
Sofern Sie diese Punkte nicht umsetzen, ist die Beauftragung der Rentnerin absolut unbeachtlich und Sie können dies tun.

Bitte bewerten Sie mit 3-5 Sternen, wenn die Antwort geholfen hat. Weitere Fragen sind hiernach natürlich möglich.

OliverF428 und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
DANKE !!!

Ich danke Ihnen.

Alles Gute für Sie.