So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 19878
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo und guten Morgen, auf Grund einer

Kundenfrage

Hallo und guten Morgen, auf Grund einer Lungenkrebserkrankung bin ich seit August 2021 fortgehend Krankgeschrieben. Die letzte Folgekrankmeldung ging bis 29.10 2021. Da es mir wegen meiner Erkrankung nicht so gut ging, habe ich vergessen eine neue Folgekrankmeldung beim Hausarzt bescheinigen zu lassen und habe dies erst an 05.11.2021 gemacht. Wegen eines Feiertages ( Montag 01.11. Allerheiligen ) hätte ich die Folgebescheinigung bis spätestens am Dienstag den 02.11.2021 bei meinem Hausarzt veranlassen müssen. Dies habe ich erst am Freitag 05.11.2021 gemacht, sodass mir die Krankenkasse wegen der Fehlzeit eine Auszahlung des Krankengeldes Verweigert. Mein Hausarzt hat mir darauf hin ein Attest geschrieben, dass ich auf Grund meiner Krebskrankheit seit August 2021 dauerhaft und bis auf unbestimmte Zeit Krank sei. Auch dieses Attest hat die Krankenkasse nicht akzeptiert und weigert sich auf Auszahlung des Krankengeldes. Welche möglichkeit besteht mich dagegen zu wehren?
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): Bisher nur Telefonisch mit der Krankenkasse versucht zu regeln und den Nachweis durch das Ärztliche Attest
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein
Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Besteht die Möglichkeit, dass Sie das Schreiben der Krankenkasse mit der Ablehnung als pdf-Datei bzw. jpg-Datei über die Fragebox hochladen (links/rechts unten Button „Datei anfügen“). Ich sehe mir dieses dann gerne an und formuliere eine Antwort auf Ihre Rechtsfrage.
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-