So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RABergmann.
RABergmann
RABergmann, Sonstiges
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 265
Erfahrung:  -
95743643
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
RABergmann ist jetzt online.

Hallo, sehr geehrter herr ra bergmann, die erblasserin hat 2

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, sehr geehrter herr ra bergmann,die erblasserin hat 2 kinder tochter to und sohn so (der fragesteller).
die to wohnt nahe, der so entfernt vom elternhaus:pflegekonzept seit 1996:
überlebende/r wird von osteuropäerin im eignben haus gepflegt, to organisiert dies und überwacht dies
2 x gaben eltern zu lebzeiten, jedesmal erhielt die tochter - im voraus - deutlich mehr als die hälfte (insges. ca 60 TEUR.
Als 2019 die Erblasserein Pflegefall, PG 4, wurde, hat sich die To noch nicht einmal um die Putzhilfe, geschweige denn um Pflege gekümmert, nichts.
So und Schwiegertochter haben die Erblasserin aufgenommen und Schwester um halbe-halbe gebeten.
Komplett abgelehnt, es gab zwei Gläschen Quittenmarmelade, bereits 3 Monate überm HBKDSehen Sie/Gibt es einen ansatz, die Hälfte Pflegeunterstützung durch Tochter einzufordern?danke vorabmfg

Guten Tag,

man könnte argumentieren, dass die Tochter ungerechtfertigt bereichert ist und das Geld notfalls versuchen einzuklagen.

Gerne helfe ich.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Bergmann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
hallo, sehr geehrter herr ra bergmann, ich wollte über den ansatz pflegeversprechen gehen und sie lügt sich auch in den vertrag, ich las, c.i.c würde das womöglich heißen?danke + mfg

Ja das könnten Sie auch

Sofern Ihre Frage beantwortet ist freue ich mich über Ihre Bewertung

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
hallo, sehr geehrter herr ra bergmann, ich wollte über den ansatz pflegeversprechen gehen und sie lügt sich auch in den vertrag, ich las, c.i.c würde das womöglich heißen?welche bgb-§§ benutzt man da am besten?danke + mfg
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
hallo, sehr geehrter herr ra bergmann, ich wollte über den ansatz pflegeversprechen gehen und sie lügt sich auch in den vertrag, ich las, c.i.c würde das womöglich heißen?welche bgb-§§ benutzt man da am besten?
ihre antwort "Ja das könnten Sie auch" kann ich mir in ihrer unsubstantiierten form auch selbst geben,
also bitte ich um angabe um §§ und eine lösungsskizzedanke + mfg
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
hallo, sehr geehrter herr ra bergmann, ich wollte über den ansatz pflegeversprechen gehen und sie lügt sich auch in den vertrag, ich las, c.i.c würde das womöglich heißen?welche bgb-§§ benutzt man da am besten?
ihre antwort "Ja das könnten Sie auch" kann ich mir in ihrer unsubstantiierten form auch selbst geben,
also bitte ich um angabe um §§ und eine lösungsskizzedanke + mfg

Sie können die §§ 133, 157 BGB verwenden.

Unter Verwandten oder sich nahe stehenden Personen ist für die Frage der Entgeltlichkeit oder Unentgeltlichkeit der Zuwendung unter Berücksichtigung aller Umstände, ihrer Vorgeschichte und der Interessenlagen der Parteien auszulegen

RABergmann und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.