So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Sonstiges
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 3458
Erfahrung:  Fachanwalt für SozialR
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Hallo, ich habe rückwirkend zum 27.10.19 ein Antrag auf

Kundenfrage

Hallo, ich habe rückwirkend zum 27.10.19 ein Antrag auf Mehrbedarf für Warmwasserbereitung gestellt, da ich seitdem meine Freundin mit unseren Sohn bei mir wohnt, eine Bedarfsgemeinschaft sind und seitdem aufstockend ALG II beziehen, da ich auch berufstätig bin. Wir haben eine Gastherme und beziehen Heizung über die Gastherme, weshalb seperat über ein externen Gasversorger abgerechnet wird. Bezüglich des Antrages auf Mehrbedarf für Warmwasserbereitung schreibt das Jobcenter:Folgende Unterlagen werden benötigt:- Einstufung Haushaltsstrom bzgl. Ihres Antrages auf Mehrbedarf WarmwasserbereitungIch habe dann mein Abschlagsplan für Strom geschickt, weil in dem Schreiben steht, dass mir nur ein Mehrbedarf wegen Zündstrom zusteht, welches sich aus der monatlichen Strompauschale errechnet.Mein monatlicher Stromabschlag beträgt ca 70 Euro. Wie hoch wäre mein monatlicher Mehrbedarf für Zündstrom?
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Sozialrecht
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe das Schreiben beigefügt
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

nach meiner Kenntnis wird der Zünd- und Steuerungsstrom keinen festen Wert, oft maximal 5 % der Brennstoffkosten.

https://wuppertal.tacheles-sozialhilfe.de/fa/redakteur/DA_JC_Wpt/SGBII_22_Zuend-und_Pumpstrom2016-02.pdf

Keine Ahnung, warum die Ihre Stromrechnung haben wollen. Ev. zur Prüfung auf Plausibilität.

Teilweise wird auch der geschätzte Stromverbrauch einer solchen Therme genommen, vgl. z.B. hier:

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=148099

Schauen Sie sich kritisch an, wenn Sie den Bescheid haben, was da gerechnet wurden und legen im Zweifel Widerspruch ein. Dann können wir noch einmal schauen, ob das Sinn ergibt, was die da gemacht haben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo ich verstehe nicht, warum man kein Anspruch auf Mehrbedarf für dezentrale Warmwasseraufbereitung hat, hier ist der Mehrbarf ja höher als der Mehrbedarf für Zündstrom. Das Jobcenter argumentiert, dass der Mehrbedarf für dezentrale Warmwasseraufbereitung nicht gegeben wäre, weil die Gaspauschale in voller Höhe mit den Heizkosten abgedeckt sei, aber dass hat ja mit dem Mehrbedarf für dezentrale Warmwasser nichts zu tun, oder?
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 17 Tagen.

Den Mehrbedarf für dezentrales Warmwasser in Höhe von 2,3 % der jeweiligen Regelsätze gibt es, wird aber gegengerechnet gegen die tatsächlichen ev. höheren Kosten.

Was das mit den Heizkosten zu tun haben soll, verstehe ich auch nicht.

Warten Sie den Bescheid ab und widersprechen ggf.

Sorry, so werde ich daraus auch nicht schlau, was das JC macht.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Der Mehrbedarf für Zündstrom, gilt das komplett nur max. 5% oder für jede Person 5%, da wir eine Bedarfsgemeinschaft mit 2 Erwachsene und ein Kind mit 2 Jahren sind
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 17 Tagen.

Die 2,3 % ergeben sich übrigens aus § 21 Abs. 7 SGB II.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__21.html

Wie schon gesagt, die werden von den tatsächlichen erstatteten Warmwasserkosten (ev. Zündstrom) abgezogen.

Wenn jetzt schon Gas bezahlt wurde, wo der rechnerische Warmwasseranteil höher ist als die 2,3 %, muss man eben hier kürzen.

Die Obergrenze von 5 % gilt auf die gesamten Brennstoffkosten, egal wie viele Personen. Das ist aber auch nur eine Plausibilitätsprüfung. Wenn man tatsächlich höhere Kosten nachweisen kann, kann auch die fallen.

Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 17 Tagen.

Statt der 2,3 % gelten für Kinder übrigens niedrigere Werte, schauen Sie in den § 21...

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Welcher Bedarf wäre höher, der Bedarf für Zündstrom oder der Mehrbedarf für dezentrale Warmwasserbereitung?
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 17 Tagen.

Das müssen Sie im Einzelfall nachrechnen..

Hängt ja davon ab, wie der Zündstrombedarf ermittelt wird (siehe oben).

Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 17 Tagen.

Ich würde schauen, was das JC rechnet und das kritisch hinterfragen anstatt sich jetzt abstrakt darüber einen Kopf zu machen.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Komischerweise haben Sie mit Schreiben vom 30.01.20 mich aufgefordert eine Bestätigung zu schicken, dass die Warmwasserbereitung dezentral erfolgt, das habe ich gemacht und nun bekomme ich gestern ein Shcreiben, dass mir nur ein Mehrbedarf für Zündstrom zusteht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 17 Tagen.

Offenbar ist das vorher alles vergessen worden. Deswegen sage ich ja, warten Sie ab, was jetzt dabei rumkommt.

Melden Sie sich auch nach der Bewertung an dieser Stelle gerne wieder, um Nachfragen zum Thema zu stellen.

Ich wünsche noch einen schönen Tag.