So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 32475
Erfahrung:  jahrelange Tätigkeit als Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, meine Frau und ich wohnen zur Miete. Wir haben 3

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Frau und ich wohnen zur Miete. Wir haben 3 Erwachsene Kinder 30, 27 und 23 Jahre alt.
Das 30 Jährige Kind und das 23 Jährige Kind sind verheiratet. Das 27 Jährige Kind wohnt zur Miete und ist unverheiratet.
Also keine Unterhaltspflichtigen Kinder.Ich bekomme nur 550 Euro Erwerbsminderungsrente. Meine Frau bekommt 926 Euro Erwerbsminderungsrente.
Wir bezahlen alles in allem 485 Euro Miete incl. Nebenkosten.Es ist nun so das ich bei 2 Gläubigern Schulden habe. Diese Schulden betragen 11500 Euro zusammen.Ich schaffe es aber nicht die Schulden zu tilgen mit meiner kleinen Rente.
Deshalb erwäge ich einen Antrag auf Privat Insolvenz zu stellen.
Bargeld oder Vermögen haben wir nicht.Meine Fragen
1. Werden dabei meine Kinder informiert darüber und müssen die für mich aufkommen?
2. Wird da nur meine Rente berücksichtigt oder auch das Einkommen meiner Frau
3. Wie hoch ist dann für mich die Pfändungsfreigrenze?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Zu Ihrer ersten Frage:

 

Weder noch! Die Kinder werden weder informiert noch trifft die Kinder irgend eine Haftung. Es ist allein eine Angelegenheit die Sie betrifft.

 

Zu Ihrer zweiten Frage.

 

Wenn allein Sie diese Schulden haben, dann haften allein Sie und das Vermögen und das Einkommen Ihrer Frau bleiben auch wenn Sie in Insolvenz gehen außer Betracht.

 

Die Pfändungsfreigrenze ergibt sich aus § 850c ZPO. EIn Betrag von 1179,99 EUR ist absolut pfändungsfrei.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.