So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

Guten Tag, ich benötige Ihren Rat. Ich war bis zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich benötige Ihren Rat.
Ich war bis zum 31.03.2018 in einer beruflichen Reha. (LTA) von der Rentenversicherung. Ich sollte über einen Quereinstieg einen neuen Job finden, was leider nicht geklappt hat. Deshalb habe ich mich zum 01.04.2018 wieder bei der Arbeitsagentur gemeldet. Meine Vermittlerin erklärte mir, die Arbeitsagentur zahlt nur das Arbeitslosengeld. Ansonsten ist die Rentenversicherung weiterhin für mich zu ständig, hat was mit meinem Status zu tuen. Ich will eine Umschulung machen. Das wurde auch von meiner Vermittlerin akzeptiert.
Jetzt bekomme ich aber Arbeitsplatzangebote von Arbeitsagentur und ich soll mich bewerben.
Können Sie mir das erklären und muss ich dies machen?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben.

Solange Sie Arbeitslosengeld beziehen, müssen Sie leider dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und deswegen müssen Sie sich bewerben, um nicht den Anspruch auf Arbeitslosengeld zu verlieren. Auch wenn Sie z.B. an einer Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen, müssen Sie sich weiter bewerben und bei einem Jobangebot kann die Agentur für Arbeit Sie sogar zwingen, die Weiterbildung abzubrechen. Eine Unschulung findet meistens als Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben statt und Träger ist gewöhnlich die Rentenversicherung. Wenn eine Umschulung bewilligt würde, dann zahlt die Rentenversicherung.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Ralf Hauser und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ich werde ja von der Reha-abteilung der Arbeitsagentur betreut. Jetzt soll ich mich bewerben, das ist aber eine Zeitarbeitsfirma. Da habe ich doch keinen Schutz mehr und bin der Zeitarbeitsfirma total ausgeliefert ( moderner Sklavenhandel).
Geht das überhaupt oder nur "direkte" Arbeitgeber.Mir macht das richtige Sorgen.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich gebe Ihnen völlig Recht. Ich habe aufgrund meiner beruflichen Erfahrung die gleiche Ansicht zu Zeitarbeitsfirmen. Aber leider ist die Agentur für Arbeit auch berechtigt, Sie an Zeitarbeitsfirmen zu vermitteln.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ich muss nocheinmal nachhacken. Vom logischen geht das doch nicht. Ich habe ein ärtzliches Gutachten, was ich noch machen darf und nicht. Ich habe eine Gleichstellung usw.. Daran ist die Arbeitsagentur gebunden (Reha-abteilung), doch nicht die Zeitarbeitsfirma. Geht nicht in meinen Kopf. Ich gebe doch nicht freiwillig meinen Status auf, bekloppt bin ich noch nicht. Entschuldigen Sie!

Die Zeitarbeitsfirma kann Ihnen ebenfalls einen leidensgerechten Arbeitsplatz vermitteln. Als Gleichgesteller genießen Sie auch arbeitsrechtlich den Schwerbehindertenschutz. Hieran ist auch die Zeitarbeitsfirma gebunden. Sie müssen auch nicht jede Tätigkeit annehmen. Diese muss zu Ihren Einschränkungen passen.

Schöne Pfingsten und

beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt