So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1504
Erfahrung:  Berufserfahrung - speziell zum Thema Pflege, Vorsorge, Betreuung
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Ich bin "Soloselbstständiger" und arbeite von Zuhause, bin

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin "Soloselbstständiger" und arbeite von Zuhause, bin manchmal bei Kunden vor-Ort, habe aktuell etwa 80-90 Kunden und vertreibe auch Onlinekurse. Ich habe, nachdem ich mich für die freiwillige Versicherung in der Rentenversicherung interessiert habe, zusätzlich den Fragebogen V0020 der Rentenversicherung erhalten.

Da geht es um die Feststellung der Rentenpflicht. Bin ich, da ich mein Gewerbe hier Zuhause angemeldet habe, also trotzdem Rentenversicherungspflichtig in der gesetzlichen Versicherung? Das Stichwort was speziell heraussticht: Hausgewerbe.

a) Frage: Wird dies bei mir trotzdem angewendet?

Zudem bin ich selbst 2010 nebenberuflich selbstständig und seit ca. 2,5 Jahren (November 2015) hauptberuflich.

b) Drohen mir da nun Nachzahlungen? Mir war immer nur die sogenannte Scheinselbstständigkeit bekannt, wenn man nur einen Auftraggeber hat. Das trifft ja bei mir nicht zu.

c) Währe schon bei der nebenberuflichen Tätigkeit, die seit jeher mit komplett andere Auftraggeber als meine Arbeitgeber läuft, eine doppelte Rentenversicherung notwendig gewesen?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
PS: Ich bin Software Entwickler und entwickle Onlineshops

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage! Haben Sie einen Moment Geduld, ich werde mich umgehend ausführlich um Ihr Anliegen kümmern.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Danl für Ihre Anfrage!

Zunächst einmal haben Sie kein klassisches Hausgewerbe. Darunter versteht man etwas anderes. Ein Hausgewerbe ist u.a. nach § 2 II Heimarbeitergesetz ein Gewerbe, bei dem Selbständige Waren im Auftrag eines anderen Gewerbetreibenden herstellen, verpacken oder verarbeiten und diesem die wirtschaftliche Verwertung überlässt. Hausgewerbetreibende (oder auch Heimarbeiter) unterscheiden sich von normalen Selbständigen durch ihre wirtschaftliche Gebundenheit an (vorwiegend) einen Arbeitgeber (siehe auch § 12 SGB IV). Da ist man dann auch zwngsläugig im Bereich der Scheinselbständigkeit.

Sie sind schlichtweg Gewerbetreibender, der sein Gewerbe von zuhause aus betreibt. Es besteht kein Unterscheid zu denjenigen, die sich irgendwo ein Büro angemietet haben. Anderenfalls läge eine Ungleichbehandlung vor.

Dennoch prüft die Rentenversicherung mit dem Formular, ob sie ggf. pflichtversichert sind.

Es gibt tatsächlich Gewerbetreibende, die in der Rentenversicherung pflichtversichert sind. Dazu zählen insbesondere die Handwerksberufe, aber auch die von Ihnen benannten Hausgewerbetreibenden. Zu beiden Sparten zählen Sie jedoch nicht. Sie sind wirtschaftlich vollkommen unabhängig und nicht an einige wenige Auftraggeber gebunden.

Daher besteht und bestand bei Ihnen keine Versicherungspflicht.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zustellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

RainNitschke und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Super, vielen lieben Dank. Ich hatte schon einen riesigen Schock!